Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Ernst zur Nieden
(1903–1974)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

1032725036

zur Nieden, Ernst [ID = 7147]

* 30.4.1903 Viernheim, † 18.4.1974 Wiesbaden-Biebrich, evangelisch
Dr. theol. – Theologe, Pfarrer, Propst
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Studium der Theologie an den Universitäten Gießen, Tübingen und Rostock
  • 1926 Promotion in Gießen
  • Predigerseminar Friedberg
  • 1926 Pfarrassistent in Darmstadt, dann in Bad Nauheim
  • 1929 Jugendpfarrer in Offenbach
  • 1933 Pfarrer an der Markuskirche in Offenbach
  • 1936 Leiter des Männerwerks in der EKHN
  • 1945 Leiter der Evangelischen Akademie in Offenbach
  • 1946-1969 Propst der EKHN von Süd-Nassau und Leiter der Männerarbeit in der EKD

Werke:

Familie

Vater:

zur Nieden, Ernst* Karl, 1874-1958, Pfarrer

Mutter:

Bing, Anna, * 1878

Partner:

  • Jungé, Klara (Cläre), (⚭ Frankfurt am Main 31.3.1932) * Frankfurt am Main 23.4.1907, Tochter des Gustav Adolf Jungé, 1858-1906, und der Karoline Emilie Fritsch, verw. Jörries, 1878-1945

Verwandte:

  • zur Nieden, Walter <Sohn>, * 1933
  • zur Nieden, Christa <Tochter>, * 1939
Nachweise

Literatur:

  • 50 Jahre EKHN. Ausstellung d. Zentralarchivs der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, 1997, S. 306.
  • Deutsches Geschlechterbuch, Bd. 125, 1959, S. 441.
Zitierweise
„zur Nieden, Ernst“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1032725036> (Stand: 6.3.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde