Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Christian Enders
(1899–1984)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

109623162X

Enders, Christian [ID = 6530]

* 12.4.1899 Grebenroth heute Heidenrod, † 21.10.1984
Förster, Kommunalpolitiker, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Besuch der Volksschule
  • 1913-1918 Forstlehre
  • 1919-1920 Forstschule
  • 1921-1925 Forstgehilfe
  • 1924 Eintritt in die SPD
  • 1926-1928 Revierhilfsförster und bis zur Pensionierung am 30.4.1964 zuerst Gemeinderevierförster, dann Oberförster in Idstein
  • 1928-1932, 1946-1948 und 1960-1972 Stadtverordneter in Idstein
  • 1.5.1937 Eintritt in die NSDAP
  • 1945 Aufbau des SPD Kreisverbandes Untertaunus und des SPD-Ortsvereins Idstein, 1952 Erster Vorsitzender
  • 1946 Kreisjagdberater und ab 1957 stellvertretender Bezirksjagdberater
  • 1948-1960 und 1972-1981 Stadtrat in Idstein
  • ab 1948 Erster Kreisbeigeordneter des Untertaunuskreis
  • ab 1950 Vorstandsmitglied des Unterbezirks Wiesbaden der SPD
  • 1.12.1962-30.11.-1970 Mitglied des Hessischen Landtags
  • 1964 Mitglied der 3. Bundesversammlung

Funktion:

  • Idstein, Stadtverordnetenversammlung, Mitglied (SPD), 1928-1932
  • Idstein, Stadtverordnetenversammlung, Mitglied (SPD), 1946-1948
  • Idstein, Stadtverordnetenversammlung, Mitglied (SPD), 1960-1972
  • Hessen, 05. Landtag, Mitglied (SPD), 1962-1966
  • Hessen, 06. Landtag, Mitglied (SPD), 1966-1970
Nachweise

Quellen:

Literatur:

Bildquelle:

Foto, 1.12.1966; Urheberrechte: Foto Rudolph, Wiesbaden, vollständige und ausschließliche Nutzungsrechte: HHStAW, Nachweis in Arcinsys

Zitierweise
„Enders, Christian“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/109623162X> (Stand: 12.10.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde