Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Hanna Walz
(1918–1997)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

1117433757

Walz, Hanna [ID = 6462]

* 28.11.1918 Templin, † 17.12.1997 Fulda, evangelisch
Dr. jur. – Juristin, Politikerin, Abgeordnete
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Geburtsname:

Kegel, Johanna (Hanna*)

Weitere Namen:

  • Walz, Johanna
Wirken

Werdegang:

  • 1937 Abitur am Gymnasium zum Grauen Kloster Berlin
  • Studium der Rechts- und Staatswissenschaften an den Universitäten Tübingen und Berlin, 1940 erstes juristisches Staatsexamen
  • 1940-1943 wissenschaftliche Assistentin an der Universität Berlin
  • Mitglied der Redaktion des „Sonntagsblatts“ in Stuttgart
  • 1948 Promotion zum Dr. jur. an der Universität Tübingen
  • 1950-1954 Bibliothekarin beim Ökumenischen Rat der Kirchen in Genf
  • 1955 Eintritt in die CDU
  • 1956-1959 Ratsmitglied der Stadt Fulda
  • 1.12.1958-21.10.1969 Mitglied des Hessischen Landtags, dort vornehmliches Engagement in der Kultur- und Hochschulpolitik
  • 1958 Mitglied des Landesvorstands der CDU Hessen, 1967-1979 stellvertretende Landesvorsitzende der CDU Hessen
  • 1.12.1958-21.10.1969 Mitglied des Hessischen Landtags, Mandatsniederlegung, Nachfolger: Georg Prusko
  • 1959 Mitglied der 3., 1964 der 4., 1969 der 5., 1974 der 6. und 1979 der 7. Bundesversammlung
  • 1965-1975 Landesvorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der CDU Hessen
  • 1969-1980 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • 1970-1973 Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und der Westeuropäischen Union (WEU)
  • 1973 Bundesverdienstkreuz I. Klasse
  • 1973-1984 Mitglied des Europäischen Parlaments, dort 1978-1984 Vorsitzende des Ausschusses für Energie und Forschung
  • 1978 Großes Bundesverdienstkreuz
  • 1983 Wilhelm-Leuschner-Medaille
  • 1984 Großes Bundesverdienstkreuz mit Stern

Funktion:

  • Hessen, 04. Landtag, Mitglied (CDU), 1958-1962
  • Hessen, 05. Landtag, Mitglied (CDU), 1962-1966
  • Hessen, 06. Landtag, Mitglied (CDU), 1966-1969
  • Deutschland, Bundesrepublik, Bundestag, Mitglied (CDU), 1969-1980

Lebensorte:

  • Berlin; Tübingen; Stuttgart
Familie

Vater:

Kegel, Martin, Dr., evangelischer Pastor und Studienrat

Partner:

  • Walz, Hans Hermann, GND, 1914–1998, Heirat 1941, Dr., Theologe, Generalsekretär des Deutschen Evangelischen Kirchentages
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Foto, 28.6.1962; Urheberrechte: Foto Rudolph, Wiesbaden, vollständige und ausschließliche Nutzungsrechte: HHStAW, Nachweis in Arcinsys

Zitierweise
„Walz, Hanna“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1117433757> (Stand: 20.10.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde