Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Stefan Metz
(1789–1850)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Metz, Stefan [ID = 4063]

* 12.11.1789 Mainz, † 18.11.1850 Mainz, katholisch
Advokat, Bürgermeister
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Lyzeum Mainz
  • französischer Militärdienst, verwundet, untauglich
  • Untergerichtsschreiber in Mainz
  • 1817 Advokat-Anwalt durch die Advokatur-Prüfung
  • Ergänzungsrichter am Kreisgericht Mainz, später am Obergericht
  • 1.4.1834 Bürgermeister von Mainz
  • Mitgründer der Rheinischen Naturforschenden Gesellschaft
  • 1836 abgewählt
  • 1838 wieder Bürgermeister von Mainz
  • 1839 Erbauung der Fruchthalle
  • 1840 Eröffnung der Taunusbahn Frankfurt am Main-Wiesbaden mit Anschluß von Mainz über Kastel
  • 1831 erhielt er bereits mehr Stimmen als Macké, wurde aber von der ghz. Regierung nicht ausgewählt
  • 1841 Obergerichtsrat in Mainz

Funktion:

  • Mainz, Bürgermeister, 1834-1836
  • Mainz, Bürgermeister, 1839-1841
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Metz, Stefan“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/bio/id/4063> (Stand: 18.11.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde