Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Hans Wolfgang Harri Bading
(1901–1981)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

116031123

Bading, Hans Wolfgang Harri [ID = 17241]

* 23.5.1901 Berlin, † 12.6.1981 Hamburg
Diplomlandwirt, Parlamentarier
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Besuch des humanistischen Gymnasiums
  • 1919-1922 Landwirtschaftslehre
  • bis 1926 Studium der Agrarwissenschaften
  • 1930 Referent bei der wirtschaftspolitischen Forschungsstelle, einem 1933 aufgelösten Institut der Arbeiterbewegung
  • ab 1934 kaufmännische Tätigkeiten und Arbeit als Sachverständiger in Landwirtschaftsfragen
  • 1941-1944 Kriegsdienstverpflichtung
  • 1945 Geschäftsführer der Liga für Neuaufbau in Hamburg
  • 1947 Wechsel in die zentrale Ernährungsverwaltung
  • 1949 Mitbegründer der Agrarsozialen Gesellschaft
  • 1951 Wechsel ans Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, freiwillige Aufgabe der Tätigkeit
  • 1953 agrarpolitischer Referent beim SPD-Parteivorstand
  • 1956 Leiter der Heimvolkshochschule Bergneustadt
  • 1957-1969 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • 1964-1970 Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Vorsitzender des Kreistages von Fritzlar-Homberg

Funktion:

  • Deutschland, Bundestag, Mitglied (SPD), 1957-1969
Familie

Vater:

Bading, Wilhelm, Rechtsanwalt und Justizrat

Partner:

  • Streich, Oda, Heirat 1928
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Bading, Hans Wolfgang Harri“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116031123> (Stand: 10.11.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde