Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Ernst Hermann Steinhaus
(1878–1928)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Steinhaus, Ernst Hermann [ID = 12642]

* 28.8.1878 Siepen bei Breckerfeld, † 2.7.1928 Hachenburg, evangelisch
Bürgermeister, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Verwaltungsbeamter in Westfalen
  • 1906-1919 Bürgermeister von Hachenburg
  • 1918 (für Peter Christian) Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Oberwesterwaldkreis, dort Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses
  • Direktor einer Fass- und Kistenfabrik in Hachenburg, Gründer und Leiter der Hachenburger Sparkasse
  • 1919-1928 Erster Kreisdeputierter des Oberwesterwaldkreises
  • 1921-1925 Mitglied des Kreistages des Oberwesterwaldkreises (DVP)

Funktion:

  • Wiesbaden, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied, 1918
  • Hessen-Nassau, 13. Provinziallandtag, Mitglied, 1918
Familie

Vater:

Steinhaus, Adam, * Hasperbach/Kreis Hagen 1.4.1829, † Siepen bei Breckerfeld 24.5.1904, evangelisch, Kleinschmied

Mutter:

Bochmann, Wilhelmine, * Schleifkotten bei Breckerfeld 7.3.1838, † Siepen bei Breckerfeld 28.5.1904, Heirat Siepen bei Breckerfeld 23.8.1867, evangelisch, Tochter des Christoph Bochmann, Schleifer, und der Caroline Storchmann

Partner:

  • Deisel, Paula Anna, * Bad Homburg vor der Höhe 30.6.1891, † Altenkirchen/Westerwald 18.5.1942, Heirat Bad Homburg vor der Höhe 19.10.1912, evangelisch, Tochter des Carl Adolf Deisel, 1863-1927, Kaufmann, und der Maria Christine Clara Wörbelauer, 1870-1953
Nachweise

Quellen:

Literatur:

Zitierweise
„Steinhaus, Ernst Hermann“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/bio/id/12642> (Stand: 28.7.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde