Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Rudolf Schwander
(1868–1950)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Schwander, Rudolf [ID = 12610]

* 23.12.1868 Colmar (Elsass), † 25.12.1950 Oberursel, Begräbnisort: Oberursel Alter Friedhof, evangelisch
Dr. rer. pol. – Bürgermeister, Oberpräsident
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Besuch der Volks- und Spezialschule in Colmar
  • Tätigkeit als Schreiber und Bürogehilfe in Colmar, holte nebenbei das Abitur nach
  • 1897-1901 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften an der Universität Straßburg
  • ab 1900 im Dienst der Stadt Straßburg, Leitung der Armen- und Spitalverwaltung, ab 1902 Beigeordneter von Straßburg, Einführung des sogenannten Straßburger Systems der professionellen Sozialhilfe
  • 1904 Promotion an der Universität Straßburg
  • 1906 Bürgermeister von Straßburg
  • ab 1911 Mitglied der Ersten Kammer des Landtags des Reichslandes Elsaß-Lothringen
  • 1917 kommissarischer Staatssekretär im Reichswirtschaftsamt
  • 6.1918 Rückkehr nach Straßburg
  • 14.10.-11.11.1918 Statthalter im Reichsland Elsaß-Lothringen
  • 8.7.1919-4.1930 Oberpräsident der Provinz Hessen-Nassau
  • im Ruhestand in Oberursel wohnhaft

Werke:

Familie

Mutter:

Schwander, Anne Barbe

Partner:

  • Obrecht, Maria, aus Horbourg (Frankreich)
Nachweise

Quellen:

Literatur:

Bildquelle:

Unknown, Rudolf Schwander, Unknown (beschnitten)

Zitierweise
„Schwander, Rudolf“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/117342599> (Stand: 24.2.2020)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde