Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Hermann Dingeldey
(1825–1902)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

1075324874

Dingeldey, Hermann [ID = 1063]

* 29.6.1825, † 13.11.1902 Darmstadt, evangelisch-lutherisch
Theologe, Pfarrer
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Kandidat der Theologie zu Darmstadt
  • 1850 Schuldienst und Freiprediger bzw. Mitprediger;
  • 20.10.1853 Freiprediger
  • 7.5.1856 Lehrer an der 1. Abteilung der höheren Mädchenschule zu Darmstadt
  • 13.2.1857 Mitprediger
  • 7.10.1873 Dritter Stadtpfarrer zu Darmstadt (Johannesgemeinde)
  • 16.8.1882 Zweiter Stadtpfarrer zu Darmstadt
  • 1892 Pensionierung
  • "Ein sehr musisch angehauchter Kanzelredner. Es verging kaum eine Predigt, in der er nicht seinen geliebten Schiller ausgiebig zitierte. Die Darmstädter nannten ihn daher den 'Schillerpfarrer'" (Jaekel, 15).
Familie

Vater:

Dingeldey, Christian, 1791-1833, Sohn des Johann Friedrich Dingeldey, Lehrer in Rüsselsheim, dann Arheilgen, und der Anna Elisabeth Treber

Mutter:

Drägel, Caroline Friederike Auguste*, 1800-1860

Partner:

  • Scharmann, Pauline M. Johannette, 1829-1885, Heirat 27.7.1853, Tochter des Theodor Scharmann, Distriktseinnehmer in Laubach, und der Helene Diefenbach

Verwandte:

  • Dingeldey, Anna <Tochter>, * 1855, verheiratet mit N.N. Limpert, Baurat in Bingen
  • Dingeldey, Friedrich <Sohn>, 1859-1939, Dr. phil., Professor der Mathematik der TH Darmstadt, Geheimer Hofrat
Nachweise

Quellen:

  • HStA Darmstadt, S 1.

Literatur:

Zitierweise
„Dingeldey, Hermann“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1075324874> (Stand: 24.12.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde