Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Karl Heinrich Wilhelm Höner
(1877–1969)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Höner, Karl Heinrich Wilhelm [ID = 12172]

* 28.11.1877 Gadderbaum, † 15.4.1969 Hofgeismar, evangelisch
Kaufmann, Landrat, Abgeordneter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Lehre als Buchdrucker
  • 1913 Umzug von Düsseldorf nach Hofgeismar
  • Mitglied der SPD
  • Stadtverordneter in Hofgeismar, 1925-1933 Vorsitzender der SPD-Fraktion
  • 1919-1925 Mitglied des Nassauischen Kommunallandtags des preußischen Regierungsbezirks Wiesbaden bzw. des Provinziallandtages der preußischen Provinz Hessen-Nassau für den Kreis Hofgeismar, dort 1919-1920 Mitglied des Wahlvorschlagsausschusses, 1921 Mitglied des Legitimationsprüfungsausschusses, 1923 Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses, 1925 Mitglied des Hauptausschusses (MSPD, SPD, Sozialistische Arbeitsgemeinschaft)
  • 22.8.1944 Festnahme im Rahmen der Aktion "Gitter", Verbringung zur Gestapo nach Kassel, Inhaftierung im Gefängnis in Wehlheiden, dann im Konzentrationslager Sachsenhausen, dort am 25.10.1944 entlassen
  • 1945-1948 Landrat des Kreises Hofgeismar

Funktion:

  • Kassel, Regierungsbezirk, Kommunallandtag, Mitglied (SPD), 1919-1925
  • Hofgeismar, Landkreis, Landrat, 1945-1948
  • Hessen-Nassau, 14. Provinziallandtag, Mitglied (SPD), 1920
  • Hessen-Nassau, 15. Provinziallandtag, Mitglied (SPD), 1921
Familie

Vater:

Höner, Hermann Heinrich, Landarbeiter

Mutter:

Wendt, Johanne

Partner:

  • Waldschmidt, Marie, * Gladenbach 9.5.1879, † Helmarshausen 29.11.1958, Heirat Gladenbach 17.4.1904, evangelisch
Nachweise

Quellen:

Literatur:

Zitierweise
„Höner, Karl Heinrich Wilhelm“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/bio/id/12172> (Stand: 23.8.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde