Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Neue Suche
 
Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4725 Bad Sooden-Allendorf (?); 4825 Waldkappel (?)

Heitenrode

Wüstung
Gemarkung Alberode oder Weidenhausen, Gemeinde Meißner, Werra-Meißner-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

7,5 km westlich von Eschwege

Lage und Verkehrslage:

Wüst im Gericht Bilstein zwischen dem Mönchhof und Weidenhausen gelegen

Ersterwähnung:

1414

Letzterwähnung:

1592

Siedlungsentwicklung:

Schon 1498 wurde "Heytenroide" im Bilsteiner Salbuch als Wüstung genannt, die dem Landgrafen zustehe.

Auch Mercators Karte von 1592 verzeichnete sie.

Historische Namensformen:

  • Heytenrode (1414)
  • Heittenrode (1437)
  • Heitenrode vor dem Lindawe (1443)
  • Heytenroide (1498)
Statistik

Ortskennziffer:

63600802005

Einwohnerstatistik:

  • 1498: wüst
Verfassung

Altkreis:

Eschwege

Gericht:

  • Bilstein
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Heitenrode, Werra-Meißner-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/5964> (Stand: 17.2.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde