Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Neue Suche
 
Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4825 Waldkappel
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 34. Waldkappel

Weitere Informationen

Mönchhof

Gehöftgruppe; Hof; Sonstiges · 242 m über NN
Gemarkung Alberode, Gemeinde Meißner, Werra-Meißner-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Gehöftgruppe; Hof; Sonstiges

Lagebezug:

8 km westnordwestlich von Eschwege gelegen

Lage und Verkehrslage:

1,5 km nordnordöstlich der Ortsmitte von Alberode an der Kreisstraße 36 auf halber Strecke nach Abterode gelegen

Gutsbezirk an der Stelle des wüsten Dorfs Elberode (s. d.) gelegen, der sich südlich des Abteroder Raines in einer Talsenke befindet

Ersterwähnung:

1353

Siedlungsentwicklung:

Der heutige Wirtschaftshof erfährt gemäß P. Zietz seine wesentliche Prägung durch die Gebäude, die eine vierseitige Hofanlage ausbilden. Dabei handelt es sich um das herrschaftliche Wohn- und Verwaltungsgebäude (1912/13) und die großen Wirtschaftsgebäude (1898). Man errichtete sie in Formzitaten aus der Renaissance.

1928 erfolgt die Auflösung des Gutsbezirks Mönchhof und Eingemeindung der Grundstücke nach Alberode.

Historische Namensformen:

  • Monchehave zu Eberolderade (1353)
  • Monchhob (1498)
  • Elberode

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3566073, 5673666
UTM: 32 U 565973 5671836
WGS84: 51.19412208° N, 9.944144198° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

63600802001

Einwohnerstatistik:

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1627-1834: Landgrafschaft Hessen-Rotenburg (sogenannte Rotenburger Quart), teilsouveränes Fürstentum unter reichsrechtlicher Oberhoheit der Landgrafschaft Hessen-Kassel bzw. des Kurfürstentums Hessen
  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Kassel, Niederhessen, Amt Bilstein, Klostergerichtsbezirk Germerode
  • 1803-1806: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Bilstein
  • 1807-1813: Königreich Westphalen, Departement der Werra, Distrikt Eschwege, Kanton Bischhausen
  • 1814-1821: Kurfürstentum Hessen, Niederhessen, Amt Germerode
  • 1821: Kurfürstentum Hessen, Provinz Niederhessen, Kreis Eschwege (zu Germerode gehörig)

Altkreis:

Eschwege

Gericht:

  • 1836: Kurfürstliches Justizamt Abterode
Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • Seit 1326 Eigentum des Klosters Germerode
  • 1527: nach der Aufhebung des Klosters fällt das Gut dem Landgrafen zu
  • 1529: Hans König und seinen Kindern erhalten das Gut auf Lebenszeit
  • 1576: Familie König wird Gut in Erbleihe gegeben; dabei handelte es sich um 4 Höfe, die nach der Mitte des 19. Jahrhunderts sämtlich der Familie Heckmann gehörten.
  • 1898: Verkauf an die von Gilsa
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Mönchhof, Werra-Meißner-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/6467> (Stand: 1.7.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde