Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Neue Suche
 
Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
4824 Hessisch Lichtenau

Weitere Informationen

Dorrenbach

Wüstung
Gemarkung Wickersrode ? Im Herrschaftsbereich der Grafen von, Gemeinde Hessisch Lichtenau, Werra-Meißner-Kreis 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Wüstung

Lagebezug:

22 km südwestlich von Witzenhausen

Lage und Verkehrslage:

Lage unbekannt

Nach Landau, Historisch-topographische Beschreibung der wüsten Ortschaften im Kurfürstenthum Hessen, S. 67 wahrscheinlich bei Wickersrode gelegen

Ein Forstort Dorenbach im Allendorfer Stadtwald östlich des Roßkopfes im Bachtal erwähnt

Ersterwähnung:

1220

Historische Namensformen:

  • Dorrenbach (1220) [Wyss Urkundenbuch Deutscher Orden I Nr. 9]
  • villam in Dorrenbach (1265)

Bezeichnung der Siedlung:

  • 1265: villa
Statistik

Ortskennziffer:

63600613003

Verfassung

Altkreis:

Witzenhausen

Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1220: Die Grafen von Reichenbach schenken dem Deutschem Orden Dorrenbach.
  • 1265: Die Ritter von Reichenbach verkaufen das halbe Dorf Dorrenbach an Kloster Haydau.
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Dorrenbach, Werra-Meißner-Kreis“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/5385> (Stand: 29.4.2024)