Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Zeitgeschichte in Hessen - Daten · Fakten · Hintergründe

Wahlmännerwahl zum 32. Landtag des Großherzogtum Hessen, 29. Oktober 1902

Die Wahlmännerwahlen zum 32. Landtag des Großherzogtums Hessen fanden am 29. Oktober statt.

Die Wahlbeteiligung war in fast allen Gemeinden sehr gering. Laut Darmstädter Zeitung liegt der Grund dafür in der Abneigung gegen das indirekte Wahlsystem. Lediglich in den Orten mit vorwiegend katholischer Bevölkerung sei aufgrund der regen Agitation der Zentrumspartei eine verbesserte Wahlbeteiligung zu sehen.

Wahlergebnisse1

Provinz Starkenburg

In Darmstadt lag die Wahlbeteiligung bei 37 Prozent. Die Kandidatur Wilhelm Langenbach (1841–1911) und Ludwig Saeng (der Ältere) (1848–1931) (Freisinnig-nationalliberal) gewann mit nur sechs Stimmen Vorsprung gegenüber den beiden Nationalliberalen Kandidaten Buff und Morneweg. In Offenbach gewann der Sozialdemokrat Carl Ulrich mit 2729 Stimmen gegen den Bürgerlich-Liberalen mit 2514 Stimmen.

Im Wahlkreis Darmstadt(Land)-Groß-Gerau2 setzt sich der Bauernbund mit 22 Stimmen gegen die Sozialdemokraten (19 Stimmen) durch.

28 Prozent Wahlbeteiligung erreichte der Wahlkreis Groß-Umstadt, nach einer Stichwahl zwischen Zentrum, Freisinnige Volkspartei und dem Bauernbund gewinnt letztere Partei den Wahlkreis. In Lampertheim wurde einstimmig die Nationalliberale Partei gewählt. Im Wahlkreis Offenbach-Land gewann die Sozialdemokratische Partei mit 32 Stimmen gegen 22 Stimmen für das Zentrum.

Provinz Oberhessen

In den drei freien Städten gewann die Listen der Freisinnige Volkspartei. Die Wahlbeteiligung in Gießen lag bei 61 Prozent, der Freisinnige Egid Gutfleisch lag mit 684 Stimmen vor dem Sozialdemokraten mit 364 Stimmen. Mit nur 36 Stimmen gewann in Friedberg die Freisinnige Volkspartei gegenüber den Sozialdemokraten. Der Freisinnige Heinrich Reh gewann in Alsfeld mit 256 zu 149 Stimmen. In den Wahlkreisen Butzbach und Grünberg gewann der Bauernbund, wobei in Butzbach die Wahlbeteiligung bei nur 21 Prozent lag. In Grünberg gewann der Kandidat Hirschel mit 21 Stimmen gegenüber zehn und zwei Stimmen seiner Gegenkandidaten.

Provinz Rheinhessen

Im Wahlkreis Pfeddersheim gewinnt der nationalliberale Kandidat Möllinger. Die gemeinsam aufgestellte Liste des Bauernbundes und der Nationalliberalen siegt in Oppenheim. Im Wahlkreis Ober-Ingelheim gewinnt die Zentrumspartei mit 26 Stimmen gegenüber 19 Stimmen der Freisinnigen Partei. In Bingen lag die Wahlbeteiligung bei 23 Prozent, gewählt wurde die Zentrumspartei einstimmig ohne Gegenkandidat. In Worms gewinnen die Nationalliberalen. In Mainz gewinnt die Liste der vereinigten Parteien (freisinnig-sozialdemokratisch) mit 2982 Stimmen gegenüber dem Zentrum (1379 Stimmen) und den Nationalliberalen (690 Stimmen).
(SGr)


  1. Die detaillierten Wahlergebnisse für jeden einzelnen Wahlkreis liegen nur lückenhaft vor, sie wurden sofern möglich dargestellt.
  2. Die Bezeichnung des Wahlkreises erfolgt nach der Benennung in der Darmstädter Zeitung. Für das Jahr 1902 gibt es keinen so bezeichneten Wahlkreis, in Frage kommen dafür Wahlkreis 12 Darmstadt-Land (Bessungen), Wahlkreis 13 Griesheim (Groß Gerau II) sowie Wahlkreis 14 Groß-Gerau (I).
Belege
Empfohlene Zitierweise
„Wahlmännerwahl zum 32. Landtag des Großherzogtum Hessen, 29. Oktober 1902“, in: Zeitgeschichte in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/edb/id/5594> (Stand: 2.6.2020)
Ereignisse im September 1902 | Oktober 1902 | November 1902
Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.Sa.So.Mo.Di.Mi.Do.Fr.
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde