Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Bernhard Schenk zu Schweinsberg
(1584–1632)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

11951091X

Schenk zu Schweinsberg, Johann Bernhard [ID = 1889]

* 1584 Schweinsberg, † 16.11.1632 Lützen (Sachsen), Begräbnisort: Regensburg Abteikirche St. Emmeram; 1653: Überführung nach Fulda, evangelisch; katholisch
Mönch, Priester, Propst, Abt, Administrator
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Schenk zu Schweinsberg, Bernhard
  • Ioannes Bernhardus
  • Schenck von Schweinsberg, Johann Bernhart
  • Schenck à Schweinsberg, Johannes Bernardus
Wirken

Werdegang:

  • vor 1608: Konversion zum katholischen Glauben im Kloster Altenberg bei Wetzlar
  • Anfang 1608: Eintritt in das Stift Fulda
  • 1608: Noviziat in der Abtei St. Peter in Erfurt
  • Herbst 1608: Immatrikulation an der Universität Erfurt
  • 27.2.1609: Ablegung der Profess in Fulda
  • 18.4.1609: Priesterweihe
  • 1609: Zulassung zum Stiftskapitel
  • 1614 erschien Johann Bernhard dann auch als Werkmeister des Stifts Fulda.
  • 28.11.1618: Wahl zum Dekan des Stifts Fulda
  • 29.11.1618: Er erhielt zusätzlich die Propstei Neuenberg und das Kellereiamt des Stifts Fulda.
  • 12.1.1623: Wahl zum Abt von Fulda
  • 2.12.1623: päpstliche Bestätigung
  • 11.2.1624: Abtsweihe
  • 22.10.1624: Er wurde vom Kaiser mit den Regalien belehnt.
  • 6.3.1629: Administrator in Hersfeld

Funktion:

  • Blankenau, Propst, 1610-1623
  • Michaelsberg, Propst, 1616-1618
  • Neuenberg, Propst, 1618-1623
  • Fulda, Abt, 1623-1632
  • Hersfeld, Administrator, 1629-1631

Lebensorte:

  • Schweinsberg; Altenberg bei Wetzlar; Fulda; Erfurt; Blankenau; Michaelsberg; Hersfeld; Köln; Wien
Familie

Vater:

Schenk zu Schweinsberg, Friedrich, evangelisch

Mutter:

Schenk zu Schweinsberg, Binhildis, geborene von Schwalbach, evangelisch

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Schenk zu Schweinsberg, Johann Bernhard“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/11951091X> (Stand: 17.11.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde