Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Balthasar Mentzer
(1565–1627)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Mentzer, Balthasar [ID = 5607]

* 27.2.1565 Allendorf Hessen, † 6.1.1627 Marburg, evangelisch-lutherisch
Prof. Dr. theol. – Theologe, Professor, Professor primarius, Superintendent, Ephorus
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Zitierweise | Leben
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Mentzerus, Balthasarus
Wirken

Werdegang:

  • Schulausbildung in Hersfeld
  • 4.1583 Immatrikulation in Marburg
  • 27.6.1583 Baccalaureus in Marburg
  • 17.7.1584 Magister in Marburg
  • 1589-1596 Pfarrer in Kirtorf
  • 1596 ordentlicher Professor der Theologie und Stipendiatenephorus in Marburg, Antrittsvorlesung am 3.10.1596
  • 1597 Hofprediger in Darmstadt
  • 14.2.1600 Promotion zum Doktor der Theologie in Marburg
  • 6.1605 als Gegner der Verbesserungspunkte seines Amtes enthoben
  • 1605 Professor der Theologie und Stipendiatenephorus am Gymnasium in Gießen
  • 1607 Professor der Theologie an der Universität Gießen
  • 30.3.1624 als Professor der Theologie und Stipendiatenephorus in Marburg restituiert
  • 21.12.1626 Professor primarius

Funktion:

  • Marburg, Universität, Stipendiatenephorus, 1596-1605, 1624-1627
  • Marburg, Universität, Rektor, 1604, 1625 (24.5.-31.12.)
  • Marburg, Universität, Stipendiatenmajor, 1585-1588

Studium:

  • 4.1583 Immatrikulation an der Universität Marburg
  • 27.6.1583 Baccalaureus an der Universität Marburg
  • 17.7.1584 Magister an der Universität Marburg

Akademische Qualifikation:

  • 14.2.1600 Promotion zum D. theol. an der Universität Marburg

Akademische Vita:

  • Marburg, Universität / Theologische Fakultät // ordentlicher Professor / 1596
  • Gießen, Universität / Theologische Fakultät // Professor / 1607
  • Marburg, Universität / Theologische Fakultät // Professor / 1624

Akademische Ämter:

  • 1585-1588 Stipendiatenmajor an der Universität Marburg
  • 1604 und 24.5.1625-1.1.1626 Rektor der Universität Marburg

Werke:

Familie

Vater:

Mentzer, Justus, Sodenmeister in Allendorf, Sohn des Lorenz, Bediensteter Landgraf Philipps des Großmütigen

Mutter:

Zahn, Margarethe, Tochter des Johannes Zahn, Ratsherr in Allendorf

Partner:

  • Wolf von Todenwart, Juliane, (⚭ Marburg 1589) † 1592, Kammermagd, Tochter des Heinrich Wolf von Todenwart, Rentschreiber in Haina
  • Orth, Margarethe, (⚭ Kirtorf 1595) 1578–1601. Tochter des Georg Orth, Ratsherr in Marburg, und der Anna Rothand
  • Strupp von Gelnhausen, Elisabeth, (⚭ 1603) 1576–1657, Tochter des Joachim Strupp von Gelnhausen, 1530–1606, Leibarzt Ludwigs VI. von der Pfalz und Landgraf Georgs I. von Darmstadt, und der Elisabeth Pauli, Professorentochter aus Wittenberg

Verwandte:

  • Wideburg, Gertrud, geb. Mentzer <Tochter>, * Marburg 18.12.1597, † Wolfenbüttel 17.1.1667, verheiratet mit dem Doktor der Theologie Heinrich Wiedeburg, 1587–1648, Hofprediger und Generalsuperintendent in Wolfenbüttel
  • Feuerborn, Hedwig, geb. Mentzer <Tochter>, * 1599, † nach 1643, verheiratet 28.10.1616 mit dem Doktor der Theologie Justus Feuerborn, 1587–1656, Professor der Theologie in Gießen
  • Wonung, Margarethe zur, geb. Mentzer <Tochter>, * 1604, verheiratet I. mit Martin Helwig (Helvicus), 1596–1632, Professor der orientalischen Sprachen in Gießen, Hofprediger in Butzbach, verheiratet II. mit Ertwin zur Wonung, 1604–1636, Doktor der Theologie, Superintendent in St. Goar
  • Mentzer, Ludwig <Sohn>, 1608–1670, Doktor der Rechte, Rat und Oberarchivar in Gießen, Stadtrat in Oppenheim
  • Hanneken, Justine Eleonore, geb. Mentzer <Tochter>, 1612–1669, verheiratet 14.1.1628 mit Meno Hanneken, 1595–1671, Doktor der Theologie, Superintendent in Lübeck
  • Mentzer, Balthasar II. <Sohn>, 1614-1679, Professor der Theologie in Marburg, Rinteln und Gießen, Oberhofprediger und Superintendent in Darmstadt seit 1652, Herausgeber der lateinischen Werke seines Vaters
Nachweise

Quellen:

  • Leichenpredigt: Marburg Universitätsbibliothek, Gießen, Darmstadt, Minden Nr. 6923/3; Braunschweig Nr. 4149 (Balthasar I. Mentzer);
  • Leichenpredigt: Marburg Universitätsbibliothek, Gießen, Darmstadt (Margarethe Orth);
  • Leichenpredigt: Stolberg 16230 (Gertrud Wideburg, geb. Mentzer);
  • Kurt Stahr, Marburger Sippenbuch Nr. 22082-22084

Literatur:

Zitierweise
„Mentzer, Balthasar“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/116885955> (Stand: 5.8.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde