Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Spier, Sprinz geborene Spier (1837) – Neustadt (bei Marburg)

Grab Nr. 3, Neustadt (bei Marburg), Jüdischer Friedhof, Gemarkung Neustadt (Hessen), Stadt | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

60 x 100 x 9 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ruht

die angesehene Frau,

tugendhaft wie Abigail, Frau

Sprinz Rachel, Tochter des

ehrwürdigen Juspa, Ehefrau des ehrwürdigen

Michel, M(om)b(erg). Sie starb

an Simchat Tora (= 23. Tischri), und wurde begraben

am nächsten Tag [5] 598 (= 22.10.1837). Ihre Seele sei eingebunden im Bunde des Lebens.

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Spier, Sprinz geborene Spier

    Geburtstag

    1785

    Sterbetag

    21. Oktober 1837

    Geschlecht

    weiblich

    Wohnort

    Momberg

Anmerkungen:

Sprinz Rachel, Tochter des Juspa, Frau des Michel, [aus] Momberg, gestorben am 22.10.1837.

Laut Sterberegister: Sprinz Spier (Schprintz Schbier), Ehefrau des Michael (Michel) Spier zu Momberg, gestorben am 21.10.1837 im Alter von 52 Jahren, mit der Bemerkung: onbekant deßen nahmen dero Eltern (!) (HHStAW, Abt. 365, Nr. 630).

---

Der Geburtsname der Verstorbenen wird bei der Geburt eines Sohnes am 08.04.1824 ebenfalls mit Spier angegeben (HHStAW, Abt. 365, Nr. 628).

Zu ihrem Ehemann Michael Spier, für den kein Grabstein in Neustadt existiert, heißt es in einem wohl Anfang des 19. Jahrhunderts angelegten und etliche Jahre fortgeführten Verzeichnis der männlichen Juden in Neustadt und Momberg: Michael Spier, wohnhaft in Momberg, von Beruf Warenhändler und Metzger, geboren am 28.11.1779 in Angenrod (HHStAW, Abt. 365, Nr. 631). Er starb am 08.10.1837 im Alter von 58 Jahren als Handelsmann in Momberg mit der Bemerkung: Gebürtig von Angeroht im Crosherzuktum Tarmstadt (HHStAW, Abt. 365, Nr. 630).

Zur Familie vgl. auch Schneider, Alfred: Die jüdischen Familien im ehemaligen Kreise Kirchhain, Amöneburg 2006, S. 145 mit weiteren Angaben.

Indizes

Personen:

Spier, Michael (I) · Sprinz Rachel, Tochter des Juspa · Juspa, Vater der Sprinz Spier geb. Spier

Orte:

Angenrod · Momberg

Sachbegriffe:

Warenhändler · Metzger · Handelsmänner

Nachweise

Bearbeitung:

C. Wiesner 2002, ergänzt von Andreas Schmidt (HLGL) 2009

Bildnachweise:

Farbaufnahme Andreas Schmidt 2009, Schwarz-Weiß-Aufnahme aus dem Jahr 1990.

Fotos:

Zitierweise
„Spier, Sprinz geborene Spier (1837) – Neustadt (bei Marburg)“, in: Jüdische Grabstätten <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/5282> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde