Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historical Gazetteer

Outline map of Hessen
Ordnance Map
5118 Marburg
Modern Maps
Kartenangebot der Landesvermessung
Historical Maps
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 60. Marburg

Artzbach

Wüstung · 230 m über NN
Gemarkung Bauerbach, Gemeinde Marburg, Landkreis Marburg-Biedenkopf 
Settlement | Statistics | Constitution | Property | Church and Religion | Culture | Economy | References | Citation
Settlement

Settlement Type:

Wüstung

Localization:

3,5 km östlich Marburg

Geographical Situation:

Wahrscheinlich am Rande der Lahnberge zwischen zwei Bachläufen unterhalb des Eulerberges. Flurnamen: in der Artzbach, am Artzbacher Wege, die Artzbacher Teiche, am Fronhöffer, Fronhöffer Wiesen, Fronhöffer Weg

Earliest Reference:

1237

Latest Reference:

Anfang 15. Jahrhundert

Settlement Development:

Wüst Anfang des 15. Jahrhunderts. Feldmark von Bauerbach und Seelheim aus bebaut

Historical Names:

Naming:

Coordinates:

Gauß-Krüger: 3488020, 5630000
UTM: 32 U 487950 5628188
WGS84: 50.80530132° N, 8.828994432° O OpenLayers

Statistics

Location Code:

53401404001

Frühere Ortskennziffer:

53401434201

Constitution

Administrative Area:

  • 1296 Zubehör der fuldischen Vogtei und des Gerichts (Groß-)Seelheim

Former Administrative District:

Marburg

Property

Manorial System and Landholding:

  • 1270 haben die von Seelheim einen Hof mit ausgedehntem Waldbesitz in Artzbach.
  • 1283 trägt der Ritter Gerhard gen. Lützelkolbe dem Stift Wetter 3 Morgen Ackerland zu Lehen auf.
  • 1296 verkauf die von Bicken Güterbesitz.
  • 1305 erwirbt der Deutsche Orden Marburg von den Hobeherren Einkünfte aus Güterbesitz. 1307 Hörige der Hobeherren. 1318 schenkt die Begine Immicha von Raustein dem Deutschen Orden ihren Güterbesitz (1334 als Hof bezeichnet). 1358 verfügt der Deutsche Orden über 2 Hufen in Artzbach.

Tithes:

Der Zehnte in Artzbach war um 1248 mainzisch.

References

Bibliography:

Citation
„Artzbach, Landkreis Marburg-Biedenkopf“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/ol/id/8296> (Stand: 31.5.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde