Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Funerary Monuments

Outline map of Hessen
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

Philipp II. von Frankenstein nach 1433 - um 1450, Nieder-Beerbach

Nieder-Beerbach · Gem. Mühltal · Landkreis Darmstadt-Dieburg | Historical Gazetteer
Place of Location | Characteristics | Description | Inscription | References | Citation
Place of Location

Place of Location:

Nieder-Beerbach

Gebäude:

Nieder-Beerbach, Evangelische Kirche

Angaben zum Standort:

Die Platte steht heute außen an der Nordwand des Chores.

Characteristics

Dating:

nach 1433 - um 1450

Type:

Grabplatte

Material:

roter Sandstein

Conservation:

erhalten

Dimensions:

105 x 183 cm (B x H)

Größe der Buchstaben:

6,5 cm

Description

Description:

Die Platte zeigt insgesamt erhebliche Verwitterungsschäden.

Im Feld steht auf einem Hund in Halbrelief ein vollgerüsteter Ritter, der mit beiden Händen einen Schild mit dem Wappen vor seinen Beinen hält. Neben ihm ist rechts in Ritzzeichnung ein Schwert dargestellt und links in einer Eintiefung eine reliefierte Lanze. In den oberen Ecken des Feldes sind zwei weitere Wappen angebracht.

Die grob gearbeitete Figur wirkt altertümlich.

Die Inschrift läuft auf dem Rand zwischen Linien um und ist von außen her zu lesen. Sie beginnt unten auf der rechten Leiste, wird oben auf der linken Leiste fortgesetzt und endet auf der unteren Leiste.

Sex, Age, Family Status:

männliche Person(en)

Estate:

Adlige

Enthaltene Wappen:

Frankenstein; Frankenstein; unkenntlich.

Dargestellte Personen:

Ritter Philipp II. von Frankenstein.

Philipp II. war ein Sohn Johanns I. von Frankenstein und der Anna Kämmerer von Worms. Er war mit Elisabeth Rüd von Collenberg verheiratet. Sein Todesdatum ist unbekannt. In den Urkunden wird er zuletzt im Jahr 1448 erwähnt.1) Die Grabplatte, auf der das Todesdatum ausgespart ist, wurde vermutlich einige Jahre vor Philipps Tod geschaffen. Da Philipp in der Inschrift als der alt bezeichnet wird, kann sie nicht vor 1433 entstanden sein. In diesem Jahr starb Philipps älterer Vetter Philipp I., der bis dahin zur Unterscheidung der beiden "der Alte" genannt wurde.2) Nach Möller führte dann Philipp II. ab 1442 in den Urkunden den Beinamen "der Alte", da nun auch sein Sohn Philipp III. in Urkunden auftrat.


  1. Möller, Stamm-Tafeln AF#moeller19221 S. I, Taf. XXVII.
  2. Er war ein Sohn Conrads III. von Frankenstein und Idas von Bickenbach, vgl. Möller [wie Anm. 1]; zur Namensunterscheidung vgl. z.B. Regesten Katzenelnbogen Nrr. 2767, 3178, 3400.
Inscription

Umschrift:

• Anno • M • cccc • <. . .> / philipps • der • alt • zv • francksteyn • her • iohans • s[el]gen • / son rytters

Schrift:

Gotische Minuskel mit Versalien

References

Persons:

Frankenstein, Johann I. von · Kämmerer von Worms, Anna · Frankenstein, Philipp I. von · Frankenstein, Konrad III. von · Bickenbach, Ida von

Keywords:

Inschriften · Minuskel, gotische · Versalien · Grabplatten · Hunde · Ritter · Adlige · Schilde · Wappen · Rüstungen · Ritzzeichnungen · Schwerter · Lanzen · Männer

Coat of Arms:

Frankenstein

Editing:

Die Inschriften der Stadt Darmstadt und der Landkreise Darmstadt-Dieburg und Groß-Gerau. Gesammelt und bearbeitet von Sebastian Scholz (Die Deutschen Inschriften 49), 1999, S. 26 f., Nr. 39.

Citation
„Philipp II. von Frankenstein nach 1433 - um 1450, Nieder-Beerbach“, in: Grabdenkmäler <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/gdm/id/13> (Stand: 22.12.2005)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde