Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Funerary Monuments

Outline map of Hessen
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

Kraft (?) Riedesel 1500, Lich

Lich · Gem. Lich · Landkreis Gießen | Historical Gazetteer
Place of Location | Characteristics | Description | Inscription | References | Citation
Place of Location

Place of Location:

Lich

Gebäude:

Lich, Marienstiftskirche

Heutiger Aufbewahrungsort:

Lich, Evangelische Marienstiftskirche.

An der inneren Westwand des Schiffes aufgerichtet, zu Zeiten Walbes (1933) noch im Mittelgang nahe des Westeingangs liegend.

Characteristics

Dating:

16. September 1500

Type:

Grabplatte

Material:

roter Sandstein

Conservation:

erhalten

Dimensions:

94 x 188 cm (B x H)

Größe der Buchstaben:

8 cm

Description

Description:

Hochrechteckige, besonders in der linken Hälfte stark abgetretene Grabplatte mit Umschrift zwischen Linien. Im nicht vertieften Feld zwei nebeneinander angeordnete, erhabene Wappenschilde.

Sex, Age, Family Status:

männliche Person(en)

Estate:

Adlige

Enthaltene Wappen:

Beide Wappenschilde sind so stark abgetreten, dass ihre Bilder nur noch bei schräger Beleuchtung zu erkennen sind. Der linke Schild zeigt das Wappen der Familie Riedesel, einen Eselskopf, der rechte drei in Dreipaß gestellte Blätter. Letzteres Wappen führten zahlreiche Adelsgeschlechter im mittelhessischen Raum, so dass zunächst offen bleiben muss, welche Familie hier gemeint ist. In Frage kämen u.a. die von Trohe, von Nordeck zur Rabenau, von Londorf, von Dernbach usw.

Dargestellte Personen:

Nach Walbe hieß der Verstorbene Kraft Riedesel; der Vorname ist heute unlesbar. Er starb am 16. September 1500 (Lamberti-Abend = Vortag des Lamberti-Tages). Walbe gibt fälschlich die Jahreszahl 1450 an.

Inscription

Umschrift:

[A]nno d(omi)ni M ccccc / vf sent la(m)pertis abent starb der / veste [……..] / […….]tesel dem got gn[…..] ame(n)

Kommentar:

Walbe (1933) las am linken Rand noch vollständig: Craft riettesel dem got gnedig sie ame(n). Zumindest die Lesung gnedig sie dürfte aufgrund der Buchstabenreste anzuzweifeln sein.

Schrift:

Gotische Minuskel

References

Bibliography:

  • Walbe, Heinrich (Bearb.): Die Kunstdenkmäler im Freistaat Hessen – Provinz Oberhessen – Kreis Giessen, Band 3: Südlicher Teil ohne Arnsburg, Darmstadt 1933, S. 279, Nr. 37 (mit falscher Jahreszahl 1450)

Keywords:

Wappen · Männer · Adlige

Coat of Arms:

Riedesel

Editing:

Andreas Schmidt, HLGL

Citation
„Kraft (?) Riedesel 1500, Lich“, in: Grabdenkmäler <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/gdm/id/974> (Stand: 14.12.2011)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde