Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historical Gazetteer

Outline map of Hessen
Ordnance Map
5120 Neustadt
Modern Maps
Kartenangebot der Landesvermessung
Historical Maps
Kurfürstentum Hessen 1840-1861 – 62. Neustadt

Trugelrode

Wüstung · 330 m über NN
Gemarkung Neustadt, Gemeinde Neustadt (Hessen), Landkreis Marburg-Biedenkopf 
Settlement | Statistics | Constitution | Property | Church and Religion | Culture | Economy | References | Citation
Settlement

Settlement Type:

Wüstung

Localization:

10 km nordöstlich von Kirchhain

Geographical Situation:

An einem nach Süden auslaufenden, bewaldeten Hang; Flurnamen Drillrod

Earliest Reference:

um 1248

Settlement Development:

Vermutlich um 1400 wüst Im 16. Jahrhundert Gehölz, teilw. als Hute genutzt. Ansätze zur Rodung durch die Eigentümer (v. Dörnberg) im 18. Jahrhundert scheiterten am Widerstand der huteberechtigten Gmden. Neustadt und Momberg. Anfang 19. Jahrhundert war der T.er Wald größtenteils zur bloßen Hute herabgesunken; Wiederaufforstung nach 1832. - Reste eines kleinen Burgsitzes mit Graben und eines gemauerten Brunnens (Flurnamen Lämmerborn) unter Wald

Historical Names:

  • Dru^ogelinroth (um 1248) [Erhard, Heberolle S. 11]
  • Trvgilnrode, de (1262)
  • Trughelinrode, de (1262)
  • Trogelrode, de (1281)
  • Driegelnrod (um 1654)
  • Dru^odelnrod (um 1654)
  • Tringelnroth (1700) [Flurnamen]

Naming:

Castles and Fortifications:

  • Vermutlich um 1400 wüst Im 16. Jahrhundert Gehölz, teilw. als Hute genutzt. Ansätze zur Rodung durch die Eigentümer (v. Dörnberg) im 18. Jahrhundert scheiterten am Widerstand der huteberechtigten Gmden. Neustadt und Momberg. Anfang 19. Jahrhundert war der T.er Wald größtenteils zur bloßen Hute herabgesunken; Wiederaufforstung nach 1832. - Reste eines kleinen Burgsitzes mit Graben und eines gemauerten Brunnens (Flurnamen Lämmerborn) unter Wald

Coordinates:

Gauß-Krüger: 3504719, 5635256
UTM: 32 U 504724 5633386
WGS84: 50.85215005° N, 9.067107063° O OpenLayers

Statistics

Location Code:

53401603013

Constitution

Former Administrative District:

Marburg

Property

Manorial System and Landholding:

  • Um 1248 ist der mainzisch Zehnte in T. an den Ritter Konrad von Marburg verpfändet; später trägt der Neustädter Burgmann Heinrich von Romrod den Zehnten von Mainz zu Lehen; 1361 die von Löwenstein. - 1373 schenken die von T. aus ihrem Güterbesitz in T. 12 Morgen Land zum Bau der dortigen Kapelle. 1375 sind Dorf und Hof T. an Gerlach von Wahlen versetzt; später gelangt die Wüstung T. in das Eigentum Hans von Dörnbergs. Streitigkeiten über die Nutzungsrechte bis 1832
Church and Religion

Local Churches:

  • Bau einer Kapelle 1373 beabsichtigt
References

Bibliography:

Citation
„Trugelrode, Landkreis Marburg-Biedenkopf“, in: Historisches Ortslexikon <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/ol/id/9359> (Stand: 5.10.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde