Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Maximilian Graf von Degenfeld
(1645–1697)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Degenfeld, Maximilian Graf von [ID = 9276]

* 16.9.1645 Padua, † 15.2.1697 Frankfurt am Main, Begräbnisort: Eybach
Obristlieutenant, Gesandter, Regierungsrat, Vizedom
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Kurpfälzischer Page
  • stud. 1661 Modena, Rom
  • 1664 Volontär des Markgrafen Leopold von Baden in Ungarn
  • Kurpfälz. Rittmeister
  • 1667 überbringt er die Glückwünsche des Kurfürsten zur Vermählung des Kaisers in Wien, wobei er die Bestätigung des Raugrafentitels für seine Schwester erreichen soll
  • 1668 Kurpfälzischer Gesandter in Spanien
  • 1672 Kammerherr und Regierungsrat, Vizedom des Oberamtes Neustadt an der Haardt
  • Administrator des Stifts Limburg
  • zugleich Oberstlieutenant der Leibgarde
  • Gesandter nach Holland, Brüssel, Berlin
  • Wirklicher Geheimer Rat, 1689-1693 mit der kurpfälzischen Regierung in Frankfurt am Main
  • Besitzer zahlreicher Güter
  • erbt den Pfandbesitz des Dorfes Ramholz von seinem Schwiegervater Landas
Family Members

Father:

Degenfeld, Christoph Martin Freiherr von, 1599–1653, GND, Kaiserlicher General, 1632 Oberst in schwedischen Diensten, Flucht nach Straßburg, Königlich Französischer Oberster General der fremden Reiterei, 1642–1649 Venezianischer General und Generalgouverneur von Dalmatien und Albanien

Mother:

Adelmann von Adelmannsfelden, Maria Anna, 1610–1651, Heirat Dürnau 22.4.1628, Tochter des Wilhelm Adelmann von Adelmannsfelden, Herzoglich-Württembergischer Obervogt zu Schorndorf, und der Margarethe Anna von Degenfeld

Partner(s):

  • Landas, Amalie von, * Handschuhsheim 1647, † Heidelberg 24.12.1683, 30 Jahre 1 Monat alt, begraben Neustadt an der Hardt, Heirat Heidelberg, Schloß, 30.9.1671, Hoffräulein in Heidelberg, Tochter des Johann Friedrich Freiherr von Landas, Herr auf Handschuhsheim, Kurpfälz. Geheimer Rat und Hofmarschall, und der Amalie von Hammerstein
  • Canstein, Margarethe Helena Freiin von, * Hannover 17.3.1665, † Reinsberg 1.2.1746, Heirat Hannover, Hofkirche, 23.9.1686, Schwester des Karl Hildebrand Freiherr von Canstein, Gründer der Cansteinschen Bibelanstalt, sowie des Philipp Ludwig Freiherr von Canstein, gefallen bei Oudenarde 1708, Tochter des Raban Freiherr von Canstein, Kurbrandenburg Wirklicher Geheimer Rat, Ober-Hofmarschall, Kammer-Präsident und Direktor aller brandenburgischen Lande, und der Hedwig Sophie von Kracht

Relatives:

  • Degenfeld, Philipp August Freiherr von <Sohn>, 1687–1750, Königlich Schwedischer und Fürstlich Hessen-Kasselischer General-Lieutenant und Gesandter nach Schweden
  • Degenfeld, Christoph Martin Graf von <Sohn>, 1689–1762, Königlich Preußischer Wirklicher Geheimer Etats- und Kriegs-Minister und Gesandter
  • Diede zum Fürstenstein, Sophie Luise, geb. Freiin von Degenfeld <Tochter>, * 25.7.1690, † Hannover 13.6.1763, verheiratet I. 4.12.1710 mit Carl von Venningen, † 13.4.1718, Kurpfälz. Geheimer Rat und Ober-Jägermeister, verheiratet II. 4.5.1719 mit Christoph Ferdinand Freiherr von Degenfeld, * 1677, † 4.9.1733, Kaiserlicher Obrist, verheiratet III. 4.5.1735 mit Johann Wilhelm Dietrich Freiherr Diede zum Fürstenstein, † 14.2.1737, Kurhannover. Geheimer Rat, Gesandter in Wien, Enkel des Hessischen Comitialgesandten Hans Eitel von Diede zum Fürstenstein
  • Schönberg, Marianne Louise Amalie, geb. Freiin von Degenfeld <Tochter>, * 6.5.1692, † 7.1.1758, verheiratet 28.5.1716 mit Adolf Ferdinand von Schönberg, † 13.11.1742
  • Degenfeld, Amelia Henriette Freiin von <Tochter>, lebt 1697
  • Henrietta Elisabetha Freiin von <Tochter>, lebt 1697
  • Degenfeld, Ferdinand Freiherr von <Bruder>, 1629–1710, Kurpfälz. Geheimer Rat und Statthalter und Vormund seiner Raugrafen-Neffen und Nichten
  • Pfalz, Marie Luise Raugräfin zu, geb. Freiin von Degenfeld <Schwester>, 1634–1677, GND, verheiratet Frankenthal 6.3.1657 mit Karl I. Ludwig Kurfürst von der Pfalz, 1617–1680
  • Degenfeld, Gustav Freiherr von <Bruder>, gefallen 1659 als schwedischer Oberst vor Kopenhagen
  • Degenfeld, Adolf Freiherr von <Bruder>, gefallen 1668 als venezianischer Oberst auf Kreta
  • Degenfeld, Christoph Freiherr von <Bruder>, 1641–1685, in venezianischen, sächsischen und pfälzischen Kriegsdiensten
  • Degenfeld, Hannibal Freiherr von <Bruder>, 1648–1691, Offizier, führte das bayerische Entsatzheer 1683 nach Wien, venezianischer General-Kapitän
References

Sources:

  • HStA Marburg 255 (RKG), D7 (D470). Maximilian bzw. der Vormund seiner Kinder verklagen den Landgrafen von Hessen-Kassel, sich in die Glaubensfragen des reichsritterschaftlichen Ortes Ramholz einzumischen.

Bibliography:

Citation
„Degenfeld, Maximilian Graf von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/120710102> (Stand: 12.7.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde