Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Johann Wilhelm Heinrich Senfft
(1795–1873)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Further Information

GND-ID

1192684001

Senfft, Johann Wilhelm Heinrich [ID = 12536]

* 3.2.1795 Weilburg, † 10.5.1873 Weilburg, evangelisch
Dekan, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • 1802-1804 Besuch der Bürgerschule und anschließend des Gymnasiums in Weilburg
  • 1812-1814 Studium der Theologie, Philosophie und Geschichte an den Universitäten Marburg und Heidelberg
  • 1815-1818 zunächst Diakon, dann Pfarrer in Niederlauken
  • 1819-1829 Pfarrer in Selters
  • ab 1820 gleichzeitig Schulinspektor
  • 1829-1830 2. Pfarrer in Usingen
  • 1830 Dekanatsverwalter in Weilburg, dann dort 1. Pfarrer
  • 1830-1859 1. Pfarrer und Dekan in Usingen
  • 1839-1848 Mitglied der Deputiertenkammer des Landtages des Herzogtums Nassau, gewählt aus der Gruppe der Vorsteher der Geistlichkeit und der höheren Lehranstalten
  • 1860-1865 Pfarrer und Kirchenrat in Butzbach
  • 1865 Versetzung in den Ruhestand

Role:

  • Nassau, Herzogtum, 04. Deputiertenkammer, Mitglied, 1839-1845
  • Nassau, Herzogtum, 05. Deputiertenkammer, Mitglied, 1846-1848
Family Members

Father:

Senfft, Heinrich Ludwig, * Pisdorf/Lothringen 15.4.1760, † Weilburg 27.8.1810, Stadtschreiber und Advokat, Sohn des Ludwig Ernst Heinrich Senfft, Regierungsadvokat und Stadtschreiber in Neusaarwerden, und der Friederike Elisabeth Wilhelmine Textor

Mother:

Engel, Charlotte, * Kirchheimbolanden 28.4.1767, † Weilburg (?) 8.1799, Tochter des Friedrich Andreas Engel, Landrentmeister, und der Maria Dorothea Dasdorf

Partner(s):

  • Dilthey, Wilhelmine Ernestine Christine, * Siegen 14.7.1797, † Wiesbaden 17.6.1867, Heirat Niederlauken 21.6.1816, Tochter des Johann (?) Martin Dilthey, Kaufmann und Ratsverwandter in Siegen, und der Willibaldine Dorothea Dietzsch
References

Bibliography:

Citation
„Senfft, Johann Wilhelm Heinrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1192684001> (Stand: 12.8.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde