Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Funerary Monuments

Outline map of Hessen
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

Reinhard Graf zu Solms-Hungen 1630, Hungen

Hungen · Gem. Hungen · Landkreis Gießen | Historical Gazetteer
Place of Location | Characteristics | Description | Inscription | References | Citation
Place of Location

Place of Location:

Hungen

Gebäude:

Hungen, Evangelische Stadtkirche.

Heutiger Aufbewahrungsort:

Hungen, Evangelische Stadtkirche.

Grablege der Grafen von Solms-Hungen im Chor.

Characteristics

Dating:

16. Mai 1630

Type:

Grabplatte

Material:

roter Sandstein

Conservation:

erhalten

Dimensions:

111 x 212 cm (B x H)

Größe der Buchstaben:

innen 3, außen 4 cm

Description

Description:

Leichte Randabstoßungen, sonst gut erhalten.

Schrifttafel mit ausgiebigem Wappenschmuck.

Sex, Age, Family Status:

männliche Person(en)

Estate:

Adlige

Enthaltene Wappen:

Insgesamt 16 Vollwappen. Als 8 väterliche Ahnenwappen in der linken Hälfte der Platte: Solms, Wiesbaden, Henneberg, Braunschweig, Tecklenburg, Bergen, Rietberg und Lippe. Als 8 mütterliche Ahnenwappen in der rechten Hälfte der Platte: Nassau, Heinsberg (Hengstberg), Hessen, Katzenelnbogen, Stolberg, Mansfeld, Königstein und ein unbekanntes (gevierter Schild, rechts oben und links unten ein Adler, links oben und rechts unten ein Gitter).

Dargestellte Personen:

Reinhard Graf zu Solms-Hungen ist am 27. März 1573 geboren. Er starb am 16. Mai 1630.

Inscription

Umschrift:

A: (Umlaufende Rahmeninschrift:)

DER HOCHWOLGEBORNER GRAV VND HERR / HERR REINHART GRAV ZV SOLMS HERR ZV MINTZENBERG WILDENFELS VND SONNEN= / WALT OBRISTER IST IM HERREN SELIGLICH / ENTSCHLAFFEN ANNO 1630 DEN 16 MAY SEINES ALTES (!) 57 IAHR

B: (Mitlere Inschriftkartusche in Rollwerkrahmen:)

IOB AM XIX V(ER) XXV /

ICH WEIS DAS /

MEIN ERLÖSER LEBT /

VND ER WIRT MICH /

HERNACH AVS DER /

ERDE(N) AVFERWECKE(N) /

VND WERDE DAR= /

NACH MIT DIESER /

MEINER HAVT VMB= /

GEBEN WERDE(N) VND /

WERDE IN MEINM /

FLEISCHE GOTT /

SEHEN /

Psalm 3 V 6 /

Ich lige und /

schlafe und er= /

wache den der /

Herr helt mich

C: (Wappenbeischriften)

(Wappen der 8 väterlichen Ahnen, linke Hälfte der Platte:)

[leer = Solms] //

Wis Bad:(en) //

Henne Berg //

Brau(n)schw:(eig) //

Deckel Burg //

Bergen //

Ridtberg //

Lippe

(Wappen der 8 mütterlichen Ahnen, rechte Hälfte der Platte:)

[leer = Nassau] //

He(n)gstberg //

Hessen //

Katz(en)elen Bog:(en) //

Stol Berg //

Mans Feld //

Könnigstei(n) //

[leer = unbekannt]

Schrift:

Kapitalis (A und erste Hälfte von B) und Fraktur (zweite Hälfte von B und C)

References

Bibliography:

  • Walbe, Heinrich (Bearb.): Die Kunstdenkmäler im Freistaat Hessen – Provinz Oberhessen – Kreis Giessen, Band 3: Südlicher Teil ohne Arnsburg, Darmstadt 1933, S. 148
  • Schaum, J. C.: Das Grafen- und Fürstenhaus Solms ..., Frankfurt 1828, S. 296-297 (mit nicht buchstabengetreuer Wiedergabe der Inschriften)

Keywords:

Wappen · Männer · Adlige · Grafen

Coat of Arms:

Solms · Nassau · Wiesbaden · Henneberg · Braunschweig · Tecklenburg · Bergen · Rietberg · Hengstberg · Hessen · Katzenelnbogen · Stolberg · Königstein · Heinsberg · Mansfeld · Lippe

Editing:

Christa Benedum, Gießen, und Andreas Schmidt, HLGL

Citation
„Reinhard Graf zu Solms-Hungen 1630, Hungen“, in: Grabdenkmäler <https://www.lagis-hessen.de/en/subjects/idrec/sn/gdm/id/920> (Stand: 19.2.2007)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde