Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Grabdenkmäler

Übersichtskarte Hessen
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

Kraft Specht von Bubenheim 1566, Rödelheim

Rödelheim · Gem. Frankfurt am Main · Stadt Frankfurt am Main | Historisches Ortslexikon
Standort | Merkmale | Beschreibung | Inschrift | Nachweise | Zitierweise
Standort

Standort:

Rödelheim

Heutiger Aufbewahrungsort:

Frankfurt-Rödelheim, Evangelische Pfarrkirche St. Cyriakus.

An der nördlichen Außenwand des alten Chores.

Merkmale

Datierung:

1566

Typ:

Epitaph

Material:

roter Sandstein

Erhaltung:

erhalten

Größe:

120 x 315 cm (B x H)

Größe der Buchstaben:

2-3 cm

Beschreibung

Beschreibung:

Die Gesamthöhe des Denkmals konnte nur ungefähr bestimmt werden. Weitere Maße: Höhe des mittleren Teils 210 cm, der Figur 173 cm. Tiefe 25 cm.

Der Hauptteil des Steines mit der Wiedergabe des frontal stehenden Verstorbenen ist recht gut erhalten. Hinzugefügt wurde ein neuer Sockel sowie ein halbrundbogiger Abschluß in glatter Oberflächenbehandlung. Ebenfalls hinzugefügt wurde der direkt dem waagerechten Abschluß des figürlichen Teiles aufruhende Stein, dem der bruchstückhafte Rest einer gereimten Inschrift in zwei Spalten zu je drei Zeilen einbezogen wurde.

Das hochrechteckige Figurenfeld ist vertieft ausgearbeitet, die vier Vollwappen – zwei über den oberen Ecken, zwei im unteren Drittel – überschneiden den profilierten, erhabenen Rand, dem der Gerüstete genau einbezogen ist. Er wird in betender Haltung wiedergegeben. Die Waffen, links ein Dolch, rechts ein langer Degen (Schwert?), der hinter dem Körper verläuft, sind am Gürtel befestigt, der Helm über der rechten unteren Ecke abgelegt. Die Bildung des Kopfes, verlebendigt durch eine nur leicht angedeutete Wendung, mit langem, zweigeteiltem Bart sowie Oberlippenbart sicher im Sinn des Porträts.

Darstellung:

figürlich

Geschlecht, Alter, Familienstand:

männliche Person(en)

Stand:

Adlige · Amtspersonen

Enthaltene Wappen:

Vier Vollwappen in den Ecken des Mittelteils: links oben Specht von Bubenheim (Vater), rechts oben Schenk zu Schweinsberg (Mutter), links unten von Büches (Vaters Mutter) und rechts unten Rau von Holzhausen (Mutters Mutter).

Dargestellte Personen:

Die personenbezogene Inschrift ist heute verloren, aufgrund der Wappen müßte es sich um Kraft Specht von Bubenheim, solmsischer Amtmann zu Rödelheim, gestorben im Jahr 1566, handeln.

Dieser war ein Sohn des Philipp Specht von Bubenheim und der Margaretha Schenk zu Schweinsberg (beide heirateten 1496) und ein Enkel Konrads Schenk zu Schweinsberg und der Elisa Rau von Holzhausen. Die gemeinsame Grabplatte der beiden letzteren ist in der Marienstiftskirche in Lich erhalten.

Inschrift

Umschrift:

O GOTTES LAMB WEL[CHES] HINNAM /

[DER W]ELDT SVND AM CREVTZES STAM /

[.......................................] EWIGES LEBEN //

ALLEN GLAVBIGEN GEGEBEN /

DARFF ICH DEN(N) MEIN HOFFNVNG [......] /

[.............]CH LEBT IN DIESE[..................]

Schrift:

Kapitalis

Nachweise

Literatur:

  • Knetsch, Karl (Bearb. und Hrsg.): Stammtafeln der Freiherren Schenck zu Schweinsberg, Groß-Steinheim a. M. 1925, Tafel II

Personen:

Specht von Bubenheim, Philipp · Specht von Bubenheim, Margaretha, geb. Schenk zu Schweinsberg · Schenk zu Schweinsberg, Margaretha, verheiratete Specht von Bubenheim · Schenk zu Schweinsberg, Konrad · Schenk zu Schweinsberg, Elisa, geb. Rau von Holzhausen · Rau von Holzhausen, Elisa, verheiratete Schenk zu Schweinsberg

Orte:

Lich

Sachbegriffe:

Wappen · Rüstungen · Dolche · Degen · Schwerter · Helme · Männer · Adlige · Amtmänner

Wappen:

Specht von Bubenheim · Schenk zu Schweinsberg · Büches · Rau von Holzhausen

Bearbeitung:

Christa Benedum, Gießen, und Andreas Schmidt, HLGL

Zitierweise
„Kraft Specht von Bubenheim 1566, Rödelheim“, in: Grabdenkmäler <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/gdm/id/591> (Stand: 28.8.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde