Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Isaak (genannt) Izik, Sohn des Ja(?...) (1761) – Oestrich

Grab Nr. 101 → Lageplan (PDF), Oestrich, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Oestrich | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

55 x 82 x 13 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Zustand:

zerbrochen · verwittert

Bemerkungen:

Der Stein ist im oberen Bereich beschädigt (Schriftverlust).

Inschrift

Hebräische Inschrift:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

[..........................]

Das ist ein rechtschaffener

und zuverlässiger Mann, der Geachtete, der ehrwürdige Rabbi Isaak

Izik, Sohn des Ja[?.....]

aus Elfeld. Er starb am 12 [.....]

und wurde begraben am 13. Adar

I[5] 521 n.d.k.Z. (= 16.2.1761). Sein Leben

lang wandelte er auf geradem Pfade, und auch zu

jedem Menschen (war er gut), und sein Haus war

weit geöffnet. Als Lohn hierfür sei seine Seele eingebunden im Bunde des Lebens,

das im Garten Eden, Amen.

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Isaak (genannt) Izik, Sohn des Ja(?...)

    Sterbetag

    16. Februar 1761

    Geschlecht

    männlich

    Wohnort

    Eltville

Anmerkungen:

Rabbi Isaak (genannt) Izik, Sohn des Ja[?...], aus Eltville (Elfeld), gestorben am 16.02.1761.

Indizes

Personen:

Izik, Sohn des Ja(?...)

Orte:

Eltville

Nachweise

Bearbeitung:

Christa Wiesner 1997, ergänzt von Andreas Schmidt (HLGL), 2008

Bildnachweise:

Farbaufnahme(n) Andreas Schmidt, Wettenberg, Mai 2008.

Fotos:

Zitierweise
„Isaak (genannt) Izik, Sohn des Ja(?...) (1761) – Oestrich“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/4337> (Stand: 29.9.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde