Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Stern, Meier II. (1939) – Marburg, Alter Jüdischer Friedhof

Grab Nr. 09-08, Marburg, Alter Jüdischer Friedhof, Gemarkung Marburg
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Platzierung:

stehend

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Stern, Meier II.

    Geburtstag

    20.5.1871

    Sterbetag

    22.7.1939

    Geschlecht

    männlich

    Familienstand

    verheiratet

    Herkunftsort

    Niederklein

    Wohnort

    Niederklein

    Sterbeort

    Marburg

    Beruf

    Kaufmann · Viehhändler

Anmerkungen:

Meier Stern II

aus Niederklein (heute: Stadtallendorf), Viehhändler, 68 Jahre, geb. 20. Mai 1871, gest. 22. Juli 1939, Suizid im Gerichtsgefängnis in Marburg.

Verheiratet gewesen mit Pauline (Paula), geb. Rosenbaum.

Sohn des Viehhändlers Isaak Stern und dessen Ehefrau Gelchen, geb. Spier, zuletzt wohnhaft in Niederklein.

Seine Frau Pauline Stern, geb. Rosenbaum, geb. 30. März 1875 in Rodheim/Bieber bei Gießen, wurde deportiert, gest. 8. September 1942 in Theresienstadt.

(Rumpf-Lehmann, Barbara: Der Alte Jüdische Friedhof zu Marburg, S. 192;

Händler-Lachmann, Barbara/Schütt, Ulrich: „Unbekannt verzogen“ oder „weggemacht“. Schicksale der Juden im alten Landkreis Marburg 1933-1945, S. 166 f.;

Hessisches Staatsarchiv Marburg Bestand 915, Nr. 5755 (1939), Eintrag-Nr. 494.)

Indizes

Personen:

Stern, Pauline, geborene Rosenbaum · Rosenbaum, Pauline, verheiratete Stern · Stern, Paula, geborene Rosenbaum · Rosenbaum, Paula, verheiratete Stern · Stern, Isaak · Stern, Gelchen, geborene Spier · Spier, Gelchen, verheiratete Stern

Orte:

Niederklein · Rodheim · Theresienstadt

Sachbegriffe:

Viehhändler · Kaufmänner · Suizide · Gefängnisse · Deportierte · Konzentrationslager

Nachweise

Bearbeitung:

Dr. Barbara Rumpf-Lehmann 2015

Zitierweise
„Stern, Meier II. (1939) – Marburg, Alter Jüdischer Friedhof“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/18176> (Stand: 16.11.2019)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde