Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Gerichtsstätten in Hessen

Übersichtskarte Hessen
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

Großer Anger in Datterode

Datterode, Gemeinde Ringgau, Werra-Meißner-Kreis | Historisches Ortslexikon
Lage und Zustand
Der heutige Anger (1629 „der große Anger“) liegt „im Unterland“ an der Netra und wurde um 1985 mit niedriger Umfassungsmauer und vier neu gepflanzten Linden neu gestaltet.
Alte Straße / Brunnenstraße
Lagetyp
Dorfrand
Platzform
rund/rundlich
Merkmale
ummauert
Baumart
Linden
Brauchtum
Tanz
Historische Belege
  • Pfarrzinsen 1629 (PfarrA Datterode): Haus und Hof beim grossen anger.
  • Amtsrechnung Eschwege 1717 (HStA Marburg, Rechn. II Eschwege 10): Ein Mann in Datterode büßte 13 Albus, daß er ufm Anger gesagt, die großen Hanßen behielten in ihren Schelmenköpfen, was sie zu Caßell außgerichtet hetten.
  • Katasterkarte 1787 (HStA Marburg, Karte B 211): Gemeinde Anger an der Netra. Vgl. auch die Kopie von 1837 (HStA Marburg, Karte B 212 Bl. E) mit abweichender Numerierung.
  • 1844 (HStA Marburg, Kat. Datterode C 1, Bl. 10v, Vorbeschreibung § 8): Der Gemeindeanger (Linde) Ch. E No. 267 ist der einzige öffentliche Platz und dient zur Versammlung der Gemeindeglieder bei Bekanntmachungen von Gesetzen etc. und als Tanzplatz für die Jugend bei allgemeinen Belustigungen.
Bemerkungen
Wichtige Hinweise habe ich Herbert Lamprecht in Fuldatal zu verdanken.
Literatur
Empfohlene Zitierweise
„Großer Anger in Datterode“, in: Gerichtsstätten in Hessen <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/gst/id/41> (Stand: 11.12.2015)
Abbildungen
Bearbeiter
W. A. Eckhardt 2010
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde