Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 3

50 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Währungen, Hessische Pfennige' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Dietrich von Elben erhält ein Erbburglehen in Geismar, 1313 Oktober 7
  2. Thilo von Elben erhält ein Erbburglehen in Hadamar, 1314 Juli 26
  3. Übertragung von Gütern an das Kloster Ahnaberg, 1333 August 4
  4. Die Stadt Grünberg übernimmt für Landgraf Heinrich II. Schulden, 1344 August 14
  5. Klagen Erzbischof Heinrichs von Mainz gegen Landgraf Heinrich II., 1345 August - Anfang 1346
  6. Die von Schweinsberg erhalten ein Burglehen von Graf Gottfried von Ziegenhain, 1349 April 22
  7. Verpfändung einer Hufe in Niedervellmar, 1352 Januar 8
  8. Landgraf Heinrich II. verkauft ein Haus in Kassel an Johannes Mockis, 1353 Dezember 27
  9. Schuldverschreibung gegenüber Johann von Fürstenstein, 1354 Januar 25
  10. Verzeichnis von Aktivlehen zu Allendorf, Homberg und Witzenhausen, 1369
  11. Abrechnung mit Heinrich von Lehrbach und Ingebrand von Mühlenbach, 1369 Februar 23
  12. Anweisung an Heinrich von Lehrbach wegen einer Schuldforderung, 1369 Februar 23
  13. Hermann von Schweinsberg zu Löwenstein bestätigt Erhalt von Verschreibungen, 1370 April 24
  14. Heinrich II. begleicht Schulden bei Adolf von Itter, 1370 November 6
  15. Quittung des Wäppners Wiederold Meisenbug, 1371 März 18
  16. Das Martinsstift kauft eine Korngülte aus dem Zehnten von Wolfershausen, 1371 März 31
  17. Vergleich zwischen den Brüdern von Erfershausen und Landgraf Heinrich, 1371 April 2
  18. Einigung mit Ritter Johann Rabe über ausstehende Zahlungen, 1374 Dezember 6
  19. Wigand Riedesel erhält eine jährliche Gülte aus Gudensberg als Pfand, 1376 Januar 18
  20. Happel Katzmann kauft eine Korngülte von Landgraf Hermann, 1377 Juni 21
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde