Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 4

72 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Erblehen' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Konrad von Schöneberg verkauft Trendelburg und den Reinhardswald an Heinrich I., 1305 Februar 17
  2. Umwandlung der Menge einer Kornrente für Konrad von Schöneberg, 1305 August 1
  3. Landgraf Otto verkauft Burg Friedewald, 1317 Juli 1
  4. Gräfin Katharina von Katzenelnbogen beschwert sich über die Übergriffe Graf Wilhelms von Katzenelnbogen, (1326 zwischen Juli 23 und September 1)
  5. Übertragung eines Hauses und Ackerlandes in Grebendorf zu Erblehen, 1370
  6. Kurt von Folkershausen verkauft eine Rente an das Kloster Germerode, 1383 Februar 2
  7. Hermann II. Riedesel erhält ein Lehen von Pfalzgraf Ludwig, 1428 Dezember 17
  8. Revers Graf Johanns von Katzenelnbogen über Dornberg, 1429 Juni 5
  9. Johann Meisenbug erhält Schloss Züschen, 1438 Dezember 6
  10. Vergleich zwischen Graf Philipp von Katzenelnbogen und Herzog Philipp von Burgund, 1450 August 1
  11. Kuno von Solms schwört den Treueid für Hohensolms, 1470 Dezember 13
  12. Kuno von Solms erhält Hohensolms zu rechten Erblehen, 1470 Dezember 13
  13. Wilhelm Foltz erhält eine Mühle als Erblehen, 1487
  14. Dieter von Hohenberg erhält die Vogtei Nieder-Tiefenbach, 1489 Juli 20
  15. Wilhelm III. belehnt Hans von Frankenstein, 1489 Dezember 9
  16. Belehnung der Bruder Hans und Wilhelm von Dörnberg, 1490 Januar 7
  17. Die Brüder von Weitershausen erhalten ein Lehen in Nidda, 1490 Februar 8
  18. Die Brüder Wais von Fauerbach erhalten Fronholz als Lehen, 1490 März 20
  19. Heinrich Reinhard erhält die Mühle in Lengers als Erblehen, 1490 Oktober 9
  20. Bernhard Murhart erhält Land in Widdershausen, 1491 Februar 26
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde