Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 3

57 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Baukosten' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 20

  1. Bischof von Samland erlaubt eine Spendensammlung gegen Ablass, 1288 Mai 1
  2. Einigung zwischen Hessen und Paderborn wegen Trendelburg, 1306 August 28
  3. Landgraf Otto verkauft Burg Friedewald, 1317 Juli 1
  4. Öffnung von Burg Blankenstein für Erzbischof Matthias von Mainz, 1322 August 9
  5. Verpfändung eines Teils der Burg Wanfried, um 1350
  6. Landgraf Heinrich erhöht die Pfandsumme auf die Burgen Marburg und Biedenkopf, 1357 März 7
  7. Otto von Braunschweig bestätigt Abmachungen über die Rückgabe von Windhausen, 1368 März 24
  8. Quittung des Henne von Eisenbach über Auszahlung einer Summe, 1397 Oktober 7
  9. Landgraf Hermann II. trifft Vereinbarungen wegen eines Burgenbaus in Driedorf, 1403 April 8
  10. Eberhard Schenk zu Schweinsberg erhält die Burg Schotten als Lehen, 1417 August 9
  11. Burkhard von Bovenden wird Amtmann in Ziegenberg, 1420 Juni 24
  12. Hermann Riedesel erhält Schloss, Burg und Stadt Ulrichstein, 1435 November 12
  13. Johann Meisenbug erhält Schloss Züschen, 1438 Dezember 6
  14. Christian Keudel erhält einen Teil der Burg Fürstenstein als Pfand, 1439 Januar 28
  15. Die Brüder von Herda werden Erbburgmannen der Landgrafen, 1443 Februar 22
  16. Rechnungsbuch der Vierherren in Wetter, 1444-1487
  17. Bezahlung des Ritters von Elkershausen für den Bau zu Driedorf, 1447 Januar 26
  18. Nachbesserungen eines Vertrages zwischen EB Adolf von Mainz und Ludwig II., 1461 Dezember 28
  19. Ludwig II. bestätigt seine Schulden bei den Brüdern von Eschwege, 1469 Oktober 10
  20. Otto von Waldeck besitzt Verschreibungen über Schöneberg und Hofgeismar, 1472 Februar 18
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde