Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 1

33 Treffer für Ihre Suche nach 'Person = Gulden, Johann' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 33

  1. Urkunde der Landgräfin Sophie von Brabant für die Antoniter zu Grünberg, 1248 Oktober 20
  2. Schenkung des Patronats zu Wehrda an das Elisabethhospital zu Marburg, 1250 Februar 23
  3. Schenkung des Patronats in Wolfhagen an das Kloster Hasungen, 1254 Juli 14
  4. Verpfändung von Burg und Stadt Biedenkopf als Mitgift, 1254 Oktober 7
  5. Aufnahme des Grafen Reinbold von Königsberg als Burgmann, 1257 Juni 30
  6. Ernst von Rodheim erhält Burg Blankenstein zurück, 1261 März 22
  7. Sophie und Heinrich I. erhalten Lehen von Erzbischof Werner von Mainz, 1263 September 10
  8. Sophie von Brabant und Landgraf Heinrich I. stellen Bürgen für eine Schuld, 1263 September 10
  9. Bestätigung einer Schenkung der Sophie von Brabant an Kloster Haydau, 1263 Oktober 10
  10. Heinrich I. bestätigt eine Schenkung an das Kloster Haina, 1264 Oktober 30
  11. Kloster Caldern kauft Güter in Brungershausen, 1265
  12. Heinrich I. nimmt Hartrad von Merenberg in seine Gefolgschaft auf, 1265 September 29
  13. Sophie nimmt den Deutschen Orden in ihren besonderen Schutz, 1265 Dezember 3
  14. Sophie und Heinrich I. schenken dem Deutschordenshospital einen Zehntertrag, 1265 Dezember 3
  15. Heinrich I. nimmt den Deutschen Orden in seinen besonderen Schutz, 1265 Dezember 3
  16. Die Deutschordensbrüder einigen sich mit den Landgrafen über Fruchteinkünfte, 1265 Dezember 4
  17. Heinrich I. verzichtet auf Äcker in Wehrda, 1266 Februar 24
  18. Heinrich I. schenkt dem Kloster Heide eine Mühle, 1266 Juni 5
  19. Meingoz gen. Knibo und seine Söhne verzichten auf Klageansprüche gegen Hersfeld, 1269 Mai 21
  20. Ludwig und Gerhard von Seelheim erhalten ungestörten Besitz an einem Waldstück, 1270 November 24
  21. Heinrich I. verkauft an Kloster Altenberg Güter in Launsbach, 1271 Juni 4
  22. Heinrich I. verkauft an den Deutschen Orden seinen Hof in Wehren, 1272 März 6
  23. Festlegung der Schiedsrichter für Streitigkeiten zwischen Mainz und Hessen, 1272 Juli 8
  24. Landfrieden zwischen Landgraf Heinrich I. und Mainz, 1272 Juli 8
  25. Besitzstreitigkeiten zwischen Dietrich von Isenburg und dem Deutschen Orden, 1272 Juli 18
  26. Entscheid im Streit zwischen Dietrich von Isenburg und dem Deutschen Orden, 1272 August 3
  27. Bestätigung der Privilegien von Grünberg, 1272 Oktober 16
  28. Kloster Arnsburg erhält das Recht zum Holzeinschlag im Wiesecker Wald, 1272 Dezember 21
  29. Heinrich I. befreit die Höfe des Klosters Arnsburg in Marburg, 1272 Dezember 21
  30. Heinrich I. bestätigt den Kauf von Gütern in Lützellinden, 1273 April 16
  31. Heinrich I. bestätigt den Verkauf von Gütern unter Vorbehalt seiner Vogteirechte, 1274 November 2
  32. Verlobung zwischen Landgräfin Mechthild und Gottfried von Ziegenhain, 1274 November 7
  33. Balduin von Wirberg kauft Güter in Saasen für sein Kloster, 1277 Februar 22
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde