Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Regesten der Landgrafen von Hessen

Seite von 6

224 Treffer für Ihre Suche nach 'Sachbegriff = Dienste' in 16320 Dokumenten

Dies sind die Treffer 1 bis 40

  1. Nennung des Schultheißen der Sophie von Brabant in Aerschot, 1254 Februar 22
  2. Heinrich I. nimmt Hartrad von Merenberg in seine Gefolgschaft auf, 1265 September 29
  3. Sophie und Heinrich I. schenken dem Deutschordenshospital einen Zehntertrag, 1265 Dezember 3
  4. Befreiung der Güter des Klosters Caldern von Diensten, 1268 Februar 28
  5. Hedwig und Gottfried von Ziegenhain schwören Mainz die Treue, 1278 März 31
  6. Streit zwischen Kloster Schiffenberg und dem Dorf Steinbach, 1285 Januar 13
  7. Werner von Westerburg öffnet Heinrich I. seine Burg Löwenstein, 1296 April 23
  8. Werner von Besse und seine Erben erhalten eine Jahrrente, 1297 Juli 10
  9. Erzbischof Wigbold von Köln verspricht die Zahlung von 600 Mark an Heinrich I., 1299 August 7
  10. Werner von Westerburg gelobt Landgraf Otto Waffenhilfe, 1302 Juni 3
  11. Friedensvertrag zwischen Herzog Albrecht von Braunschweig und Landgraf Heinrich I., 1306 Juli 6
  12. Einigung zwischen Landgraf Heinrich I. und Albrecht von Braunschweig, 1306 Juli 6
  13. Landgraf Otto befreit die Güter des Klosters Blankenheim, 1313 Juli 26
  14. Fritzlar sollen Verbindlichkeiten gegenüber dem Landgraf lösen, 1313 August 31
  15. Hermann Scerzeling kauft zwei Hufen in Heinebach, 1313 November 1
  16. Bürgschaft für den nassauischen Gefangenen Eckhard von Bicken, 1327 Oktober 20
  17. Anweisung von Einkünften an Edelknecht Eckehard von Radenhausen, 1329 September 27
  18. Quittung Konrads gen. Milchling gegenüber dem Mainzer über Kriegskosten, 1331 September 20
  19. Befreiung eines Priesters zu Wolfhagen von bürgerlichen Lasten und Diensten, 1332 August 15
  20. Hermann von Rodinberg darf Lehen in Swebede verkaufen, 1338 November 15
  21. Befreiung des Hardehäuser Hofes in Hadebrachtshausen, 1340 Oktober 1
  22. Revers des Johann von Bellersheim über Amöneburg, 1341 April 13
  23. Johann von Bellersheim erhält die mainzischen Ämter Amöneburg und Battenberg, 1341 April 13
  24. Weistum über das Recht der Wüstung Elbrigshausen, 1342 Februar 13
  25. Graf Otto von Nassau erhält den Zoll zu Lahnstein und Ehrenstein, 1347 Juli 8
  26. Verpfändung des Dorfs Dohrenbach an Thiele von Bila und Familie, um 1354
  27. Gewinnung des Landgrafen als Helfer gegen Günther von Schwarzburg durch Karl IV., 1349 April 1
  28. Dienstvertrag Gottfrieds von Hatzfeld mit dem Mainzer Erzbischof, 1349 Mai 24
  29. Einigung zwischen den Landgrafen von Thüringen mit den Grafen von Hohnstein, 1350 März 21
  30. Befreiung der Stadt Alsfeld von Schoss, Bede, Fron und Diensten, 1350 August 24
  31. Die von Hardenberg erhalten das Amt Rusteberg, 1351 Januar 2
  32. Kraft von Hatzfeld hilf Mainz in Auseinandersetzung mit Hessen, 1351 Mai 20
  33. Verpfändung des Hofes Hadebrachtshausen, 1352 April 18
  34. Quittung der Brüder Johann und Brosius von Hundelshausen, 1354 Mai 27
  35. Graf Wilhelm von Katzenelnbogen dotiert seine Frau Else mit 4000 Pfund, 1356 Juni 26
  36. Hermann von Treffurt erhält ein Darlehen vom Kloster Germerode, 1356 Dezember 6
  37. Keine Bede- und Zollfreiheit in der Stadt Alsfeld, 1358
  38. Weistum über die Eigentumsrechte Hainas im Gericht Itter, 1359 April 4
  39. Quittung des Klaus, Schreiber des Johann von Breidenbach, über Schadensausgleich, 1361 Oktober 2
  40. Quittung des Wigand von Buchenau über Amtsrechnung und Schäden, 1361 Oktober 21
Treffer je Seite: · Seitenanfang
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde