Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Neue Suche
 
Portrait

Johann Gabriel Speck
(1720–1792)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

14196085X

Speck, Johann Gabriel [ID = 10247]

* 22.11.1720 Treysa, † 7.9.1792 Marburg
Professor – Prediger, Philologe, Professor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Andere Namen

Weitere Namen:

  • Speck, Gabriel Johannes
Wirken

Werdegang:

  • 1740 Magister in Marburg
  • 1743 Prediger der Waldensergemeinden in Todenhausen und Wiesenfeld
  • 1744 Prediger der französischen Gemeinde in Treysa
  • 1753 französischer Prediger in Marburg mit Wohnung in Todenhausen
  • seit 1756 wohnhaft in Marburg
  • 26.5.1764 zusätzlich außerordentlicher Professor der französischen Sprache an der Universität Marburg
  • 1780 Bewerbung um die vierte Professur in der Theologischen Fakultät; erfolglos durch das Aufrücken von Franz Coing
  • Mitglied der Freimaurer-Loge "Zu den drei Löwen" und der Loge "Zu den drei Rosen"

Akademische Vita:

  • Marburg, Universität / Philosophische Fakultät / französische Sprache / außerordentlicher Professor / 1764-1792

Lebensorte:

  • Treysa; Todenhausen; Marburg
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Speck, Johann Gabriel“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/14196085X> (Stand: 28.8.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde