Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Neue Suche
 
Portrait

Hugo Stintzing
(1888–1970)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

117673676

Stintzing, Hugo [ID = 8502]

* 10.8.1888 München, † 11.12.1970 Darmstadt, Begräbnisort: Darmstadt Alter Friedhof
Dr. phil. – Physiker, Dozent
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1907-14 Studium (TH München, Darmstadt, Freiburg, TH Berlin, Leipzig)
  • 5.1911 Diplom-Ingenieur (Berlin)
  • 1913 Volontär Assistent Photochemische Abteilung Physikalisch-chemisches Institut (Leipzig)
  • 12.1.1915 Doktor der Philosophie (Gießen)
  • 1918 Assistent Physikalisch-chemisches Institut (Gießen)
  • 1923 Doctor habilitatus, Privatdozent physikalische Chemie und Technik (Gießen)
  • 4.7.1928 außerplanmäßiger Professor, Lehrauftrag Röntgenspektroskopie (Gießen)
  • 1.4.1936 Lehrauftrag Röntgenphysik und Röntgentechnik,
  • 1.10.1936-8.10.1945 Direktor des Instituts für Röntgenphysik und -technik (TH Darmstadt)
  • 6.9.1939 außerplanmäßiger Professor Röntgenphysik und -technik (TH Darmstadt)
  • 10.6.1943 außerordentlicher Professor wie zuvor (TH Darmstadt)
  • 8.10.1945 entlassen (TH Darmstadt)
  • 1.6.1958 emeritiert
Familie

Vater:

Stintzing, Roderich, Geheimer Medizinalrat, Professor für Innere Medizin in Jena

Partner:

  • Keferstein, Frieda Gertrud, (⚭ 15.10.1929)
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Stintzing, Hugo“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/117673676> (Stand: 10.8.2017)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde