Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Grabdenkmäler

Übersichtskarte Hessen
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild
  • Vorschaubild

Sieben Kinder der Familie von Buseck genannt Münch 1627-1635, Großen-Buseck

Großen-Buseck · Gem. Buseck · Landkreis Gießen | Historisches Ortslexikon
Standort | Merkmale | Beschreibung | Inschrift | Nachweise | Zitierweise
Standort

Standort:

Großen-Buseck

Gebäude:

Großen-Buseck, Evangelische Pfarrkirche.

Heutiger Aufbewahrungsort:

Großen-Buseck, Evangelische Pfarrkirche.

Im Kircheninneren, an der Südwand des Chores.

Merkmale

Datierung:

1627-1635

Typ:

Epitaph

Material:

grauer Sandstein

Erhaltung:

erhalten

Größe:

110 x 215 cm (B x H)

Größe der Buchstaben:

2,5-4 cm

Beschreibung

Beschreibung:

Die Gliederung des Grabmals wird bestimmt von drei Feldern mit gerahmten Inschriften. Obere und untere Partie recht ähnlich angelegt: Die ovalen Inschriftfelder (oben mit Inschrift A, unten mit Inschrift C) werden links und rechts von Vollwappen in Rollwerkkartuschen umgeben, unten kommen Blumen/Früchtegirlanden dazu. Oben erscheint in den freien Feldern links ein Stundenglas und rechts ein Totenschädel, aus dem Kornähren wachsen, letzteres als Symbol für neu sprossendes Leben aus dem Tod (vgl. Rollenhagen, s. Literatur). Die bestimmende Inschrifttafel in der Mitte (mit zweispaltiger Inschrift B) nennt Namen und Daten der Verstorbenen, die im Relief darunter fast frontal betend wiedergegeben sind. Links die drei Jungen, rechts die vier Mädchen. Sie sind seitlich des mittleren Kreuzes von hinten nach vorne aufgereiht. Das Kreuz erscheint zum Abschluß eines perspektivischen Bodenmusters in halbrundbogiger Umrahmung.

Darstellung:

figürlich

Geschlecht, Alter, Familienstand:

Kind(er)

Stand:

Adlige

Enthaltene Wappen:

Insgesamt vier Vollwappen. Links oben von Buseck genannt Münch (rechtsgewandter Widderkopf = Vater), rechts oben von Oeynhausen (eine Leiter = Mutter), links unten von Windhausen (heute zerstört = Vaters Mutter) und rechts unten Schutzbar genannt Milchling (drei Blätter im Dreipaß = Mutters Mutter).

Dargestellte Personen:

Sieben als Kinder verstorbene Geschwister aus der Familie von Buseck genannt Münch, gestorben zwischen 1627 und 1635. Im einzelnen:

1) Johann Moritz, gestorben am 30.06.1631 im Alter von 16 Wochen und 5 Tagen,

2) Heinrich Friedrich, gestorben am 01.12.1634 im Alter von 18 Wochen und 3 Tagen,

3) Georg Gerhard, gestorben am 14.09.1635 im Alter von 10 Jahren und 4 Tagen,

4) Helena Rebecca, gestorben am 08.02.1627 im Alter von 9 Wochen und einem Tag,

5) Clara Sabina, gestorben am 15.09.1633 im Alter von 12 Wochen und einem Tag,

6) Anna Rebecca, gestorben am 03.10.1635 im Alter von 5 Jahren, 35 Wochen und einem Tag, und

7) Maria Sabina, gestorben am 04.10.1635 im Alter von 7 Jahren, 13 Wochen und 5 Tagen.

Sie alle waren Kinder des Johann Philipp von Buseck genannt Münch (1602-1666) und der Clara Sabina geb. von Oeynhausen (um 1605-1670, Tochter des Adam Arndt von Oeynhausen und der Anna Rebecca geb. Schutzbar genannt Milchling).

Inschrift

Umschrift:

A:

Iohan:(nes) 16 Cap:(itel) /

ICH BIN DIE AVFFERSTEH= /

UNG VND DAS LEBEN, WER AN /

MICH GLAUBET, DER WIRDT LEBE(N), /

OB ER GLEICH STÜRBE VND WER /

DA LEBET VND GLEUBET AN /

MICH, DER WIRDT NIMMER /

MEHR STERBEN

B:

ANNO 1 · 6 · 31 · /

den 30 · IUNII ist das Edle /

Kindt IOHAN MORITZ von /

Bußeck genant Münch seines /

alters 16 · wochen vnd 5 · tage /

seelig im HERREN entschlaffen /

AN(N)O 16 ·34 · den 1 · DECEMB:(RIS) /

ist in dem H.(erren) seelig verschiden /

HEINRICH FRIDERICH etc. seines /

alters 18 · wochen vnd 3 · tag. /

A(nn)o 1 ·6 ·35 · den 14 · 7BRIS: ist dz /

edle kindt GEORG GERHARDT /

von Bußeck ge(nannt) Münch seines /

alt:(ers) 10 · Jahr vnd 4 · tag · von di= /

ser welt abgescheiden /

Welchen Gott an seinem /

großen tag sampt vns Eine /

Froliche auferstung [!] ver /

leihen wolle. /

A(nn)o 16 · 27 · den 8 · /

FEB:(RUARIUS) ist das Edle kindt /

HELENA REBECCA v(on) Buß:(eck) /

ge(nannt) Münchin ihres alters 9 · /

woch:(en) 1 · tag · seel:(ig) im H:(erren) verschide(n). /

A(nn)o 16 ·33 · den 15 7BRIS · /

starb CLARA SABINA v(on) Bußeck /

ge(nannt) Münch:(in) ihres alt:(ers) 12 woch= /

en vnd 1 · tage. /

A(nn)o 16 ·35 · den 3 · OCTOB:(RIS) ist /

im HERRN seelig enschlaffe(n) [!] AN(N)A /

REBECCA v(on) Buß:(eck) ge(nannt) Münchin /

ihres alt:(ers) 5 · Jahr · 35 wo:(chen) 1 · t(ag) · /

ANNO 1635 · den 4 · OCTOB:(RIS) /

entschlieff im Herrn seelig MA= /

RIA SABINA v(on) Buß:(eck) ge(nannt) Münch /

ihres alt:(ers) 7 · iahr · 13 · wo:(chen) 5 · tag · /

Deren seelen Gott gned= /

ig sein wolle.

C:

ICH WILL EUCH ADERN GE= /

BEN UND FLEISCH LASSEN /

ÜBER EUCH WACHSEN, UND MIT /

HAUT ÜBERZIEHEN, UND WIL /

EUCH ODEM GEBEN DAS IHR /

WIDER LEBE(N)DIG WIRD= /

ET UND SOLT ERF /

AREN DAS ICH /

DER HERR BIN

Kommentar:

Inschrift B: 7BRIS: = SEPTEMBRIS; dz = das.

Der Bibelstelle in Inschrift C entnommen aus Hesekiel, 37. Kapitel, Vers 6.

Schrift:

Fraktur und Kapitalis

Nachweise

Literatur:

  • Walbe, Heinrich (Bearb.): Die Kunstdenkmäler im Freistaat Hessen – Provinz Oberhessen – Kreis Giessen, Band 1: Nördlicher Teil, Darmstadt 1938, S. 161 f.
  • Rollenhagen, Gabriel: Sinn-Bilder, 1. Ausgabe 1611, Neudruck aller Tafeln, Dortmund 1983, S. 52 f.
  • Battenberg, Friedrich (Bearb.): Archiv der Familie von Buseck und der Ganerbschaft Buseckertal, Darmstadt 2000, Tafel IV (von Elke Noppes) im Anhang

Personen:

Buseck genannt Münch, Johann Philipp von · Münch von Buseck, Johann Philipp · Buseck genannt Münch, Clara Sabina von, geb. von Oeynhausen · Oeynhausen, Clara Sabina von, verheiratete von Buseck genannt Münch · Münch von Buseck, Clara Sabina, geb. von Oeynhausen · Oeynhausen, Adam Arndt von · Oeynhausen, Anna Rebecca von, geb. Schutzbar genannt Milchling · Schutzbar genannt Milchling, Anna Rebecca, verheiratete von Oeynhausen · Milchling, Anna Rebecca Schutzbar genannt, verheiratete von Oeynhausen

Sachbegriffe:

Wappen · Rollwerkskartuschen · Früchtegirlanden · Blumen · Stundengläser · Totenschädel mit Ähren · Ähren, aus Totenschädel wachsende · Kinder · Adlige

Wappen:

Buseck genannt Münch · Münch, Buseck genannt · Oeynhausen · Windhausen · Schutzbar genannt Milchling · Milchling, Schutzbar genannt

Bearbeitung:

Christa Benedum, Gießen, und Andreas Schmidt, HLGL

Zitierweise
„Sieben Kinder der Familie von Buseck genannt Münch 1627-1635, Großen-Buseck“, in: Grabdenkmäler <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/gdm/id/948> (Stand: 24.4.2007)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde