Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historische Bilddokumente

Villa als Tatort in Haiger, 1925

45-116

Zoom Symbol

Villa als Tatort in Haiger, 1925

Beschreibung

Die einem bisher unbekannten Druckwerk entstammende Aufnahme zeigt die Villa des Direktors Angerstein in Haiger, die Tatort eines ungewöhnlichen Verbrechens war. 1925 hatte der in wirtschaftlichen Schwierigkeiten steckende Täter Angerstein zunächst seine schwerkranke Frau erstochen, danach seine Schwiegermutter und schließlich noch am selben Tag sechs weitere Personen erschlagen. Um die Taten zu verschleiern zündete er sein Haus an. Die Aufnahme zeigt das Haus nach dem Brand. Auf dem Dach sind mehrere Personen zu sehen, die offenbar die letzten Brandherde bekämpfen oder Brandschäden beseitigen. Vor der Haustür steht ein Polizist mit geschultertem Gewehr. Das Foto trägt im Druck die Bildunterschrift: "Ein Haus des Grauens. Die Villa in Haiger, in der der Direktor Angerstein acht Personen ums Leben gebracht hat".

Bildrechte
Archiv der Dill-Zeitung, Dillenburg (vermittelt durch Heinrich Brachthäuser, Oberroßbach).
Ort
Haiger
Sachbegriffe
Villen · Straftaten · Morden · Brände · Polizisten
Empfohlene Zitierweise
„Villa als Tatort in Haiger, 1925“, in: Historische Bilddokumente <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/bd/id/45-116> (Stand: 8.3.2011)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde