Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Grabdenkmäler

Übersichtskarte Hessen

Katharina Braun, geborene Jung, und ihre Tochter Maria Ursula 1647, Lorch

Lorch · Gem. Lorch · Rheingau-Taunus-Kreis | Historisches Ortslexikon
Standort | Merkmale | Beschreibung | Inschrift | Nachweise | Zitierweise
Standort

Standort:

Lorch

Gebäude:

Lorch, Kirchhof

Merkmale

Datierung:

1647

Typ:

Grabstein

Material:

roter Sandstein

Erhaltung:

erhalten

Größe:

59 x 142 cm (B x H)

Größe der Buchstaben:

2-3,5 cm

Beschreibung

Beschreibung:

Dreizoniger Aufbau. Auf dem Fuß 13zeilige Grabinschrift. Darüber zwei Hausmarken in sich zuneigenden Wappenschilden. Oben geflügelter Puttenkopf, unten Totenschädel mit Schwingen.

Geschlecht, Alter, Familienstand:

weibliche Person(en)

Stand:

Sonstige · Bürger

Enthaltene Wappen:

Hausmarken: Nikolaus Braun (ein von Pfeil durchbohrtes Herz, darauf Schaft mit Mittelschragen-sprosse, oben Beil, begleitet von Initialen N(ICOLAVS) B(RAVN)); Katharina Jung (Küferschlegel, belegt mit drei Sprossen, begleitet von Initialen C(ATHARINA) I(VNG).)

Dargestellte Personen:

Katharina Braun, geborene Jung, und ihre Tochter Maria Ursula.

In der Auswahl der Stellen aus dem Buche Hiob läßt sich die persönliche Lebenssituation des Witwers Nikolaus Braun ablesen, der seiner Frau und seiner Tochter diesen Stein setzen ließ. Vielleicht stand der inschriftlich als erbärmlich bezeichnete Tod der beiden in Zusammenhang mit einer Gewalttat oder einer tödlich verlaufenden Krankheit. Daß die Familie Braun trotz allen Wirren - bis zum Ende des Dreißigjährigen Krieges waren in Lorch insgesamt 131 Häuser niedergebrannt worden - noch über Geldmittel verfügte, zeigt die Wiederherrichtung der ruinösen Markuskapelle, die Braun zwei Jahre zuvor in Auftrag gegeben hatte.

Inschrift

Umschrift:

DER MENSCH VON WEIBE GEBOHREN, / LEBT EINE KVRTZE ZEIT, VND WIRD / ERFVLLT MIT VIELEN BETRVBNVSSEN, / ER GEHET AVFF WIE EINE BLVME / VND FAELT ABE, FLEVCHT DAHIN WIE / EIN SCHATTEN, VND BLEIBT NIMER IN / EINEM STANDT. HIOB XIIII CAP(ITEL) / A(NN)O 1647 IST DES HERRN NICOLAI / BRAVN EHLICHE HAVSFRAW CATHARINA / IVNCKIN SAMPT SEINER LIEBEN TOCH/TER MARIA VRSVLA ERBAERMLICH / VF [ . . . ]B O[ . . .)]CT IM HERRN / END[ . . . ] AMEN

Schrift:

Kapitalis

Nachweise

Sachbegriffe:

Wappen · Bürger · Frauen · Verwandte

Bearbeitung:

Die Inschriften des Rheingau-Taunus-Kreises. Gesammelt und bearbeitet von Yvonne Monsees (Die Deutschen Inschriften 43), 1997, S. 482 f., Nr. 616.

Zitierweise
„Katharina Braun, geborene Jung, und ihre Tochter Maria Ursula 1647, Lorch“, in: Grabdenkmäler <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/gdm/id/2095> (Stand: 24.3.2006)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde