Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Truppen in Amerika

Garnisons-Regiment von Huyn, 1780 von Benning, ab 1783 von Normann

Uniformbeispiel

Zoom Symbol

Uniformbeispiel

Zoom Symbol

Uniformbeispiel

Zoom Symbol

Uniformbeispiel

Zoom Symbol


Uniform

  • blaue Uniformröcke, gelbe Ärmelaufschläge und blaue Rabatten
  • blaue Hosen und Westen (die Grenadierkompanie trug weiße Westen und Hosen)
  • Musketier- bzw. Grenadiermützen

Datenbank-Recherche


Geschichte

  • 1689 Aufstellung als Lands-Ausnahme-Bataillon IV aus den vorhandenen Milizkompanien von Lahn, Schwalm und Eder
  • 1691 Landausnahms-Bataillon III
  • 1707 Landausnahms-Bataillon IV
  • 1727 Das Bataillon trägt den Namen des Chefs
  • 1760 Garnisons-Regiment
  • 1788 Auflösung

Organisation

  • 1689 Das Bataillon besteht aus den Kompanien von Ziegenhain, Marburg, Homberg (Efze) und Frankenberg (Eder), 4 Kompanien (ca. 800 Mann)
  • 1727 8 Kompanien
  • 1749 8 Kompanien; Stärke: 824 Mann (ohne Stab)
  • 1762 1 Bataillon mit 3 Musketierkompanien, die Grenadierkompanie im besonders formierten Garnisons-Grenadierbataillon

Standort

  • 1765 Marburg, Neukirchen, Frankenberg, Wetter, Kirchhain, Treysa, Gemünden, Ziegenhain, Gilserberg , Ernsthausen
  • 1776 Ziegenhain

Chefs

  • 1684 Oberst zur Brüggen als Chef aller vorhandenen Ausnahmskompanien bzw. der seit 1689 gebildeten Bataillone
  • 1698 Oberst Samses
  • 1710 Oberst J. J. von Huyn
  • 1720 Oberst Hamel
  • 1735 Oberst U. R. Dernbach
  • 1757 Oberst J. H. D. Freywald
  • 1760 Oberst J. G. von Kutzleben
  • 1762 Generalmajor von Wurmb
  • 1765 Oberst H. von Knoblauch
  • 1774 Oberst J. von Huyn
  • 1780 Oberst F. L. von Benning
  • 1783-1785 Oberst von Normann
  • 1785-1788 Generalmajor H. J. von Knoblauch

Stabsoffiziere 1760

  • Chef: Oberst von Kutzleben
  • Kommandeur: Oberst von Kutzleben
  • Major Hilchenbach

Kompaniechefs Mai 1762

  1. (Leib-)Kompanie: Oberst von Kutzleben
  2. Kompanie: Oberstleutnant von Buttlar
  3. Kompanie: Major Führer
  4. Kompanie: Kapitän Hillebrand (Grenadiere)

Kompaniechefs im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg

  1. Kompanie: Leibkompanie, 1776-1780 Oberst von Huyn, 1780 Generalleutnant von Mirbach, 1780-1783 Oberst von Benning, 1783 Oberst von Normann
  2. Kompanie: 1776-1782 Oberstleutnant Kurtze (zuletzt Oberst), 1782-1783 Major von Prueschenck
  3. Kompanie: 1776-1783 Major Hillebrand (zuletzt Oberst)
  4. Kompanie: 1776-1783 Kapitän Martini (zuletzt Oberstleutnant)
  5. Kompanie: 1776-1777 Kapitän Wagner, 1777-1778 Kapitän von Schallern, 1779-1782 Kapitän Sonneborn, 1783 Kapitän Heilmann

Quellen


Literatur

 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde