Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Peter Bartmann
(1883–1964)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Weitere Informationen

GND-Nummer

1023278715

Bartmann, Peter [ID = 791]

* 7.5.1883 Frankfurt am Main, † 8.11.1964 Göppingen, Begräbnisort: Frankfurt am Main Hauptfriedhof, evangelisch-reformiert
Dr. jur. – Bankdirektor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Jugend auf dem Bartmannshof (heute Hansaallee, Frankfurt am Main)
  • Goethegymnasium Frankfurt am Main
  • Studium
  • 1913 Eintritt in die Privatbank Ernst Wertheimber & Co.
  • 1914-1918 Kriegsdienst, Verwundung
  • 1920 Juniorpartner bei der Privatbank Ernst Wertheimber & Co.
  • 1928 Mitglied des Aufsichtsrats der Deutschen Effecten und Wechselbank in Frankfurt am Main, später Aufsichtsratsvorsitzender
  • 1933 Vorstandsmitglied der Deutschen Effecten und Wechselbank in Frankfurt am Main
  • im Auftrag der Amerikanischen Besatzungsmacht Mitglied des Bürgerrats in Frankfurt am Main und der Kommission zum Wiederaufbau des Bankwesnes und der hessischen Wirtschaft
  • 1947 Mitglied der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main
  • Aufsichtsratsmitglied verschiedener Banken und Firmen
  • Vorsitzender des Verbandes der privaten Kreditinstitute in Hessen
  • Mitglied im Vorstand der Frankfurter Wertpapierbörse
  • 1950-1964 Präsident der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main
  • Mitglied im Presbyterium der Deutschen evangelisch-reformierten Gemeinde in Frankfurt am Main
  • Vorsitzender des Patronatsvereins der Frankfurter Städtischen Bühnen
  • Mitglied im Beirat des Vereins der Freunde und Förderer der Johann Wolfgang Goethe-Universität
  • Mitglied im Vorstand der Frankfurter Museumsgesellschaft
  • Mitglied im Verwaltungsrat des Städelschen Kunstinstituts
  • Vorsitzender des Stiftungsvorstandes des chemo-therapeutischen Forschungsinstituts Georg Speyer
  • an den Plänen zum Wiederaufbau der Alten Oper maßgeblich beteiligt
  • Mitglied im Verwaltungsrat des Städtischen Waisenhauses
  • Mitglied im Vorstand des Clementinen-Kinderhospitals
  • 1953 Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main
  • Ehrenplakette der IHK Frankfurt am Main
  • Ehrenbürger der Frankfurter Universität
  • 1954 Großes Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
  • 1963 Goldener Ring der Stadt Frankfurt am Main
  • 1964 Ehrenpräsident der IHK Frankfurt am Main

Funktion:

  • Frankfurt am Main, Industrie- und Handelskammer, Präsident, 1950-1964
Familie

Partner:

  • Hahn, Marga, Heirat 1912, Tochter des Ludwig Hahn, Bankier
Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Frankfurter Biographie, Erster Band S. 40.

Zitierweise
„Bartmann, Peter“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/1023278715> (Stand: 11.11.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde