Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Ludwig Barnay
(1842–1924)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

GND-Nummer

118652575

Barnay, Ludwig [ID = 785]

* 11.2.1842 Budapest, † 1.2.1924 Hannover, jüdisch
Schauspieler
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1860 Debüt in Trautenau (Riesengebirge) unter dem Bühnennamen „Lacroix"
  • 1862 Mitglied der Vereinigten Theater Pest-Ofen
  • 1863-1868 Tournee mit Theaterengagements in Mainz, Prag, Riga und Leipzig
  • 1864 Eheschließung mit der jugendlichen Sängerin Marie Kreuzer
  • ab 1868 am Hoftheater Weimar angestellt
  • 1870 am Stadttheater Frankfurt am Main engagiert
  • Juli 1871 Gründer und später Ehrenpräsident der Genossenschaft Deutscher Bühnenangehöriger
  • 1874-1876 Engagement am Hoftheater Meiningen
  • 5.3.1874 Ernennung zum Ehrenmitglied des Meininger Hoftheaters
  • 1881 Engagement am Hoftheater Meiningen
  • 29.9.1883 Mitgründer und Leiter der Sozietät Deutsches Theater
  • 29.9.1883-24.6.1884 Engagement am Friedrich-Wilhelmstädtischen Theater Berlin
  • 1.7.1884 beendete seine Leitungsfunktion in der Sozietät
  • 1885 Engagement am Hoftheater Meiningen
  • 1888-1894 Gründer und Direktor des Berliner Theaters
  • ab 1894 in Wiesbaden ansässig
  • Geheimer Intendanz- und Hofrat
  • ab 1906 Leiter des Königlichen Schauspielhauses Berlin
  • 1908-1912 Direktor des Hoftheaters Hannover
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Barnay, Ludwig“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/pnd/118652575> (Stand: 8.11.2016)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde