Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Neue Suche
 
Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
6218 Neunkirchen
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung
Historische Karten
Großherzogtum Hessen 1823-1850 – 27. Erbach

Burg Frankenstein

Burg; Gasthaus · 380 m über NN
Gemarkung Nieder-Beerbach, Gemeinde Mühltal, Landkreis Darmstadt-Dieburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Burg; Gasthaus

Lagebezug:

9 km südlich von Darmstadt

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3476199, 5517529
UTM: 32 U 476133 5515762
WGS84: 49.79383719° N, 8.668394966° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

43201402004

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Obere Grafschaft Katzenelnbogen, Oberamt Darmstadt, Amt Pfungstadt
  • 1803: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Provinz Starkenburg, Amt Pfungstadt
  • 1806: Großherzogtum Hessen, Provinz Starkenburg, Amt Pfungstadt

Altkreis:

Darmstadt

Gericht:

  • Zentgericht Pfungstadt
Besitz

Grundherrschaft und Grundbesitzer:

  • 1662 wurde Schloss Frankenstein von den Landgrafen von Hessen-Darmstadt durch Kauf von der Familie von Frankenstein erworben.
Kirche und Religion

Pfarrzugehörigkeit:

Mutterkirche vermutliche Nieder-Beerbach

Patronat:

Das Patronatsrecht hatten die Herren von Frankenstein.

Kirchliche Mittelbehörden:

Archidiakonat St. Viktor in Mainz, Landkapitel Bensheim

Wirtschaft

Mittelpunktfunktion:

Herrschaftsgebiet bestehend aus der Burg Frankenstein, Eberstadt, Ober- und Niederbeerbach, Schmal-Beerbach, Allertshofen und Stettbach.

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Burg Frankenstein, Landkreis Darmstadt-Dieburg“, in: Historisches Ortslexikon <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13580> (Stand: 29.7.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde