Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Historisches Ortslexikon

Neue Suche
 
Übersichtskarte Hessen
Messtischblatt
6217 Zwingenberg
Moderne Karten
Kartenangebot der Landesvermessung

Heiligenberg

Kloster; Schloss · 209 m über NN
Gemarkung Jugenheim a. d. Bergstraße, Gemeinde Seeheim-Jugenheim, Landkreis Darmstadt-Dieburg 
Siedlung | Statistik | Verfassung | Besitz | Kirche und Religion | Kultur | Wirtschaft | Nachweise | Zitierweise
Siedlung

Ortstyp:

Kloster; Schloss

Lagebezug:

14 km südlich von Darmstadt

Siedlungsentwicklung:

Um 1230 stiften Gottfried von Bickenbach und seine Ehefrau Agnes, geborene Wildgräfin zu Daun, Schwester des Erzbischofs von Mainz, ein Kloster für die Klarissen. 1263 gründet Konrad von Tannenburg (Bickenbach) eine Kirche zu Ehren der Heiligen Perpetua und Felicitas. 1264 schenken Konrad von Bickenbach und seine Ehefrau Jutta, geb. von Falkenstein, dem Kloster auf dem Heiligenberg die Hälfte ihres Hofes zu Hardenau. 1413 hebt Erzbischof Johann von Mainz das Nonnenkloster auf, es ziehen Prämonstratenser ein und das Kloster wird mit Lorsch vereinigt. 1641 ist das Kloster vor langen Jahren eingegangen, dass nichts mehr zu sehen ist, als ein eingefallenes Gemäuer. Auf Veranlassung von Großherzogin Wilhelmine von Hessen-Darmstadt entstand mit Hilfe des Baumeisters Georg Moller ein Schloß an der Stelle eines Landgutes.

Koordinaten:

Gauß-Krüger: 3474677, 5512812
UTM: 32 U 474612 5511047
WGS84: 49.75136588° N, 8.647564173° O OpenLayers

Statistik

Ortskennziffer:

43202202001

Verfassung

Verwaltungsbezirk:

  • 1787: Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, Obere Grafschaft Katzenelnbogen, Amt Seeheim und Tannenberg

Altkreis:

Darmstadt

Kirche und Religion

Klöster:

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Heiligenberg, Landkreis Darmstadt-Dieburg“, in: Historisches Ortslexikon <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/ol/id/13571> (Stand: 25.9.2014)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde