Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Franz Alexander Fürst von Nassau-Hadamar
(1674–1711)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Nassau-Hadamar, Franz Alexander Fürst von [ID = 4424]

* 27.1.1674 Hadamar, † 27.5.1711 Hadamar, Begräbnisort: Hadamar
Fürst, Richter
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • folgt 1679 als Fürst zu Nassau-Hadamar, die Regierung führte jedoch der Onkel Franz Bernhard
  • bis 1684 Ausbildung bei seinem Onkel Johann Georg Graf von Königsegg-Aulendorf in Brüssel
  • 1684 Ausbildung durch Jesuiten in Hadamar
  • Stud. Straßburg, Reisen nach Köln und Trier
  • 30.7.1692 achtzehnjährig Schwur des ottonischen Erbvergleichs
  • Kavaliersreisen nach Rom, Wien
  • nach 1708 offenbar Ehebruch mit seiner Schwägerin Ernestine von Hessen-Rothenfels
  • Januar 1711 Richter am Reichskammergericht in Wetzlar
Familie

Vater:

Nassau-Hadamar, Moritz Heinrich Fürst von, 1626–1679

Mutter:

Nassau-Siegen, Marie Leopoldine Prinzessin von, 1626–1679

Partner:

Verwandte:

Nachweise

Literatur:

Bildquelle:

Horseback, Franzalexander stadtmuseum, CC BY-SA 3.0 (beschnitten)

Zitierweise
„Nassau-Hadamar, Franz Alexander Fürst von“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/136984711> (Stand: 30.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde