Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

August Graf zu Sayn-Wittgenstein und Hohenstein
(1664–1735)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

GND-ID

117023949

Sayn-Wittgenstein und Hohenstein, August Graf zu [ID = 3851]

* 22.4.1664, † 27.8.1735, evangelisch
Geheimer Rat, Gesandter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Beendet den Streit um Hohenstein mit Kurbrandenburg 1702, indem er verzichtete und 120.000 Taler erhält, alle Schulden des Vaters von Brandenburg übernommen werden
  • Kurbrandenburgischer Oberhofmarschall, Landeshauptmann in Beeskow und Storkow, Inhaber eines Dragoner-Regiments
  • Kurbrandenburgischer Direktor der Domänen- und Brandkasse
  • 1710 Sturz der „drei W“ (Wittgenstein – Wartenberg – Wartensleben), bis 1711 Haft in Spandau
  • 1711 Übertritt in pfälzische Dienste
  • 1719 in der Grafschaft Wittgenstein regierend, die Finanzen konsolidierend
Family Members

Father:

Sayn-Wittgenstein und Hohenstein, Gustav Graf zu, 1633-1701

Mother:

La Place, Anne Héléne de, 1634-1705

Partner(s):

  • Sayn-Wittgenstein und Hohenstein, Concordia Gräfin von, (⚭ 1703) * 1679, † 6.6.1709
  • Leiningen-Westerburg, Albertine Amalie Gräfin von, (⚭ 3.1.1715) * 12.10.1686, † 26.3.1723, Tochter des Heinrich Friedrich Graf von Leiningen-Westerburg

Relatives:

References

Bibliography:

  • Schwennicke, Europäische Stammtafeln NF 4, 1981, T. 130;
  • Gerhard Möller, Brandenburg contra Wittgenstein in Nordthüringen. Die Auseinandersetzungen um die Grafschaft Hohnstein zwischen 1647 und 1702. Eine Dokumentation. In: Zeitschrift für Thüringische Geschichte 62, 2008, S. 125–126
Citation
„Sayn-Wittgenstein und Hohenstein, August Graf zu“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/117023949> (Stand: 27.11.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde