Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Ernst Gottfried Baldinger
(1738–1804)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Baldinger, Ernst Gottfried [ID = 9680]

* 18.5.1738 Großvargula bei Erfurt, † 2.1.1804 Marburg
Prof. Dr. med.; Dr. phil. – Arzt, Botaniker, Hochschullehrer
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Other Names

Other Names:

  • Baldingerus, Ernestus Godofredus
  • Baldinger, Ernestus Godofredus
  • Baldinger, Ernestus Godefredus
  • Baldinger, E. G.
  • Baldinger, Ern. Godoer.
  • Baldingerus, Ernestus Godefridus
  • Baldinger, Ernst G.
  • Baldinger, Ernst Gotfried
Activity

Career:

  • 10.5.1760 Dr. med. in Jena
  • 16.8.1760 Habilitation in Jena
  • 17.5.1761-1762 Feldlazarettarzt in Torgau und Wittenberg unter dem Befehl des Prinzen Heinrich von Preußen
  • 1762 Dr. phil. in Wittenberg
  • 1764 praktischer Arzt
  • 1766 Physikus in Langensalza
  • 1768 dritter ordentlicher Professor der Medizin an der Universität Jena
  • 1769 zweiter ordentlicher Professor der Medizin nebst Lehrstuhl der Botanik
  • 1769 Rektor der Universität Jena
  • 1773 ordentlicher Professor der Medizin und Vorsteher des klinischen Institut der Universität Göttingen
  • 1777 Prorektor
  • Professor primarius
  • 1780 errichtete er in Göttingen eine medizinische Lesebibliothek
  • 1791 errichte er in Marburg eine medizinische Lesebiliothek
  • 1.4.1782 erster Lehrer der Arzneikunst am Collegium Carolinum in Kassel
  • Mitglied des Collegii medici
  • Hofrat und erster Leibmedikus des Landgrafen Friedrichs II.
  • 29.11.1785 zum Sommersemester 1786 Professor primarius in der Medizinischen Fakultät der Universität Marburg
  • 6.5.1786 Antrittsvorlesung
  • 2.10.1787 Geheimer Rat
  • seine Hauptvorlesungen: allgemeine und spezielle Therapie, allgemeine und spezielle Pathologie und Semiotik dauernd
  • 1787-1791 gerichtliche Medizin
  • 1786-1795 Rezeptierkunst
  • 1787-1790 Geschichte der Medizin

Role:

  • Jena, Universität, Rektor, 1769
  • Göttingen, Universität, Prorektor, 1777

Academic Qualification:

  • 1760 Promotion zum Dr. med. an der Universität Jena
  • 1760 Habilitation an der Universität Jena
  • 1762 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Wittenberg

Academic Vita:

  • Jena, Universität / Medizinische Fakultät / Medizin / ordentlicher Professor / 1768
  • Göttingen, Universität / Medizinische Fakultät / Medizin / ordentlicher Professor / 1773-1782
  • Marburg, Universität / Medizinische Fakultät / gerichtliche Medizin / Professor / 1787-1791
  • Marburg, Universität / Medizinische Fakultät / Rezeptierkunst / Professor / 1786-1795
  • Marburg, Universität / Medizinische Fakultät / Geschichte der Medizin / Professor / 1787-1790

Academic Offices:

  • 1769 Rektor der Universität Jena
  • 1777 Prorektor der Universität Göttingen

Memberships:

  • Mitglied des Collegii medici

Places of Residence:

  • Jena; Torgau; Wittenberg; Kassel; Marburg
Family Members

Relatives:

  • Handel, Theodor <Schwiegersohn>, 1768-1801, Arzt, außerordentlicher Professor an der Universität Marburg, Arzt bei der französischen Armee am Rhein
References

Bibliography:

Image Source:

Konrad Westermayr, Ernst Gottfried Baldinger, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons (beschnitten)

Citation
„Baldinger, Ernst Gottfried“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/116042958> (Stand: 22.5.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde