Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessian Biography

Portrait

Karl Eduard Bernhard Schildbach
(1876–1944)

Symbol: Switch display mode Symbol: Switch display mode Symbol: Print Preview

Schildbach, Karl Eduard Bernhard [ID = 11457]

* 4.1.1876 Pößneck Thüringen, † 29.8.1944 Jena, evangelisch
Buchbinder, Redakteur, Abgeordneter
Other Names | Activity | Family Members | References | Life | Citation
Activity

Career:

  • Buchbinderlehre, anschließend auf Wanderschaft
  • 1904 Kartellvorsitzender in Düsseldorf
  • 1905 Redakteur in Offenbach am Main
  • 1906 in Mühlhausen und Nordhausen
  • 1907 Redakteur der „Mainzer Volkszeitung“ in Mainz
  • 1908 Vorsitzender des SPD-Ortsverbandes Mainz
  • 1914-1919 Stadtverordneter in Mainz
  • 1919-1924 Mitglied des Landtags des Volksstaates Hessen (SPD)
  • 1920 von der französischen Besatzungsmacht ausgewiesen und wegen „Bannbruchs“ zu einem Jahr Gefängnis verurteilt
  • 1921-1923 Abteilungsleiter der Reichszentrale für Heimatdienst für Hessen und Hessen-Nassau
  • 1924-1928 Redakteur der Zeitung „Volkswille“ in Singen (Hohentwiel), dann wieder in Mainz
  • Verfasser zahlreicher sozialwissenschaftlicher Schriften

Role:

  • Hessen, Volksstaat, 01. Landtag, Mitglied (SPD), 1919-1921
  • Hessen, Volksstaat, 02. Landtag, Mitglied (SPD), 1921-1924
Family Members

Father:

Schildbach, N.N., Schuhmacher

Partner(s):

  • Günther, Karoline, * Leutkirch 24.12.1884, † 13.11.1911
  • Planer, Elsa Frida, (⚭ Mainz 23.4.1910) * Lucka/Thüringen 21.1.1880, † Jena 22.2.1950
References

Bibliography:

Citation
„Schildbach, Karl Eduard Bernhard“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1156054672> (Stand: 25.4.2024)