Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

August Hermann Bauer
(1897–1986)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Bauer, August Hermann [ID = 6228]

* 27.6.1897 Marburg, † 16.7.1986 Marburg, Begräbnisort: Marburg Hauptfriedhof
Buchdrucker, Zeitungsverleger, Abgeordneter, Kommunalpolitiker
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • Druckereibesitzer in Marburg
  • 1920 mit Ernst Lemmer und (dem späteren Bundespräsidenten) Gustav Heinemann Mitglied der demokratischen "Volkskompanie"
  • gemeinsamer öffentlicher Protest gegen die Ermordung thüringischer Arbeiter durch Marburger Korporationsstudenten am 25.3.1920 bei Mechterstädt
  • 1931-1933 Verleger und Schriftleiter des Hessischen Tagblatts (Marburg), für dessen liberalen und republikfreundlichen Kurs er verantwortlich war und den er gegen die nationalsozialistischen Angriffe verteidigt
  • 3.1933 Besetzung seines Zeitungsverlages durch die SA
  • zweifache Verhaftung und Inhaftierung im Konzentrationslager
  • 1937-1945 Arbeit in einer Zigarrenfabrik
  • ab 3.1945 aktive Mitarbeit am demokratischen Aufbau in Marburg und in Hessen
  • 14.9.1945 Lizenznehmer Nr. 10 für die Marburger Presse (die zweite neue Zeitung in Hessen, die dritte für die US-Besatzungszone), Marburger Presse erscheint ab September 1945.
  • ab 1946 Stadtverordneter in Marburg (LDP)
  • 26.2.1946-14.7.1946 Mitglied des Beratenden Landesausschusses für Groß-Hessen (LDP)
  • verlässt die LDP/FDP nach der Entwicklung der Partei zur rechtsorientierten FDP, danach keiner Partei mehr angehörend
  • ehrenamtliche Tätigkeit in zahlreichen Vereinen, insbesondere Tätigkeit in der Stadtgeschichtsforschung und im Denkmalschutz mit großen Verdiensten um die Erhaltung des Marburger Stadtbilds
  • zahlreiche öffentliche Ehrungen, darunter 1977 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes

Funktion:

  • Groß-Hessen, Beratender Landesausschuss, Mitglied (LDP), 1946
  • Marburg, Stadtverordnetenversammlung, Mitglied (LDP), 1946-
Nachweise

Quellen:

  • Stadtarchiv Marburg, Nachlass.
  • Stadtarchiv Marburg, Deposita von LDP/FDP (1945–1982) und DKP (1969–1989)

Literatur:

Bildquelle:

Hermann Bauer bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1977. - Fotosammlung der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Marburg, Nachlass Hermann Bauer (Ausschnitt)

Zitierweise
„Bauer, August Hermann“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/1023073366> (Stand: 19.2.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde