Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Johann Heinrich Kopp
(1777–1858)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Kopp, Johann Heinrich [ID = 4492]

* 16.9.1777 Hanau, † 28.11.1858 Hanau, evangelisch
Prof. Dr. med. – Arzt, Professor, Medizinalrat, Hofrat
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • lutherisches Gymnasium Hanau
  • 1796 Studium in Rinteln, Marburg, Jena
  • Doktor der Medizin Jena
  • Arzt in Rödelheim, dann Hanau
  • 1808-1812 außerordentlicher Professor der Physik an der Hohen Landesschule in Hanau (berufen vom französischen Marschall Kellermann)
  • 1808 Mitbegründer der "Wetterauischen Gesellschaft", deren Direktor 1826/28
  • 1813 Medizinalrat
  • 1815 Hofrat
  • zuletzt Geheimer Obermedizinalrat
Familie

Vater:

Kopp, Johann Heinrich, Regierungsrat

Mutter:

Christ, Sophie

Partner:

  • Dittmann, Maria Anna, (⚭ 1810) aus Ladenburg, katholisch, Tochter des Hermann Lothar Dittmann, Amtmann zu Seligenstadt, später Königlich-Bayerischer Landrichter zu Alzenau

Verwandte:

  • Kopp, Hermann* Franz Joseph <Sohn>, 1817-1892 Chemiker in Heidelberg
  • Mathias, Sophie Philippine Auguste, geb. Kopp <Tochter>, * 1814, verheiratet 1836 mit Georg Wilhelm Mathias, Pfarrer und Lehrer in Kassel
  • Schrader, Rosalie, geb. Kopp <Tochter>, * 1815, verheiratet 1838 mit Ludwig Schrader, Regierungs- und Konsistorialrat
  • Kopp, Anna <Tochter>, 1821-1891
Nachweise

Literatur:

  • Heinrich Bott, Die Professoren der Hohen Landesschule zu Hanau 1665-1812, in: Mitteilungen der Hessischen familiengeschichtlichen Vereinigung Bd. 7, 1942, S. 138

Bildquelle:

Wetterauische Gesellschaft für die gesammte Naturkunde, Hanau, Johann Heinrich Kopp, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons (beschnitten)

Zitierweise
„Kopp, Johann Heinrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/100197000> (Stand: 12.11.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde