Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Hessische Biografie

Portrait

Julius Karl Friedrich Dilthey
(1797–1857)

Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Anzeigemodus umschalten Symbol: Druckansicht

Dilthey, Julius Karl Friedrich [ID = 4189]

* 12.3.1797 Nordhausen am Harz, † 17.2.1857 Darmstadt
Prof. – Professor, Philologe, Gymnasialdirektor
Andere Namen | Wirken | Familie | Nachweise | Leben | Zitierweise
Wirken

Werdegang:

  • 1804-1815 Gymnasium Nordhausen am Harz
  • 1815 Soldat, u.a. bei Waterloo
  • Studium der Theologie und klassische Philologie in Göttingen
  • 1818 Lehrer am Gymnasium in Göttingen und Akzessist an der Universitätsbibliothek
  • Privatdozent an der Universität Göttingen
  • 1821 Oberlehrer am Martineum in Braunschweig
  • 1823 Lehrer, Professor und 1826 Direktor am Gymnasium zu Darmstadt (Nachfolger von Dr. Johann Georg Zimmermann)
  • 1825 außerordentliches Mitglied der Pädagogkommission der Provinz Starkenburg im Großherzogtum Hessen und bei Rhein
  • 1832 Mitglied des Oberstudienrats
Familie

Vater:

Dilthey, Friedrich, Sattlermeister

Partner:

  • Wiener, Luise Friederike, (⚭ 1825) † 1828, Tochter des Adam Wiener, Forstmeister in Darmstadt
  • Graff, Caroline, (⚭ 1837) aus Nidda, Tochter des Johann Adam Graff, Doktor der Medizin, Medizinalrat
Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Dilthey, Julius Karl Friedrich“, in: Hessische Biografie <https://www.lagis-hessen.de/pnd/100108105> (Stand: 16.4.2018)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde