Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Jüdische Grabstätten

Strauß, Gutel geborene NN (1856) – Burghaun

Grab Nr. 372 → Lageplan (PDF), Burghaun, Jüdischer Friedhof, Gemarkung Burghaun | Historisches Ortslexikon
Äußere Merkmale | Inschrift | Verstorbene(r) | Indizes | Nachweise | Zitierweise
Äußere Merkmale

Material:

Sandstein

Größe:

73 x 138 x 14 cm (B x H x T)

Platzierung:

stehend

Inschrift

Sprache der Vorderseite:

hebräisch

Übertragung:

Text Vorderseite

Hebräische Transkription der Inschrift

Zoom Symbol

(Übersetzung der hebräischen Inschrift:)

Hier ruht

eine tugendhafte Frau, die vielgepriesene

vornehme Frau, Zier

ihres Mannes und ihrer Kinder. Diese ist eine gottes-

fürchtige Frau, wohltätig

ihr Leben lang, untadelig

und aufrichtig war sie und wohlgefällig

ihre Handlungen, dem Armen und Elenden

reichte sie ihre Hände und war

mildtätig all ihre Tage,

die Geachtete, Frau Gutel,

Ehefrau des Mordechai Strauß

aus R(othen)k(irchen). Sie starb hochbetagt

in gutem Ruf am Freitag,

am 26., und sie wurde begraben am 28.

Elul [5] 616 n.d.k.Z. (= 26.9.1856).

Ihre Seele sei eingebunden im Bunde des Lebens.

Verstorbene(r)

Personendetails:

  1. Strauß, Gutel geborene NN

    Sterbetag

    26. September 1856

    Geschlecht

    weiblich

    Wohnort

    Rothenkirchen

Anmerkungen:

Gutel Strauß, Ehefrau des Markus (Mordechai) Strauß [Grabnummer 378] zu Rothenkirchen, gestorben am 26.09.1856 im Alter von 84 Jahren.

Angaben ergänzt nach HHStAW, Abt. 365, Nr. 748 (Sterberegister Rothenkirchen 1825-1874).

---

Gutel war, wie sich aus einer Notiz vom 07.06.1849 ergibt, in erster Ehe mit dem Vater des Moses Fürst [Grabnummer 506] verheiratet gewesen, denn es heißt dort, dass Markus Strauß der "Vater" (= Stiefvater !) des Moses Fürst sei (HStAM, Bestand 180 Hünfeld, Nr. 584). Der Vater des Moses Fürst - der in der Inschrift seines Grabsteins [Grabnummer 506] Moses, Sohn des Nechemja, heißt - war sicherlich der 1809 verstorbene Nehemia, Sohn des Naftali (genannt) Hirz, [Grabnummer 134].

In der 1828 angelegten und einige Jahre fortgeführten Grundliste der Juden im Kreis Hünfeld (HStAM, Bestand 100, Nr. 7740) heißt es, dass Markus Strauß im Jahr 1780 geboren sei und dass er im Jahr 1809 seine 1776 geborene Frau Giedel geheiratet habe.

Indizes

Personen:

Strauß, Markus · Fürst, Moses · Moses, Sohn des Nechemja · Nehemia, Sohn des Naftali genannt Hirz

Orte:

Rothenkirchen

Nachweise

Bearbeitung:

F. Wiesner 1986 und Christa Wiesner 2003, ergänzt von Andreas Schmidt (HLGL)

Bildnachweise:

Archivnummern des/der Fotos nicht erfasst.

Fotos:

Zitierweise
„Strauß, Gutel geborene NN (1856) – Burghaun“, in: Jüdische Grabstätten <https://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/juf/id/2616> (Stand: 5.6.2012)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde